Das Schuljahr 2014/2015


Erstes Treffen der Energiemanager im Schuljahr 2014/15

Von: sna  Am: Mo 20 im Oct, 2014 13:56 UTC  (5115 Zugriffe)
Zum ersten Treffen der Energiemanager im neuen Schuljahr trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-7 mit Wolfgang Göttler und der Jahrgangsstufen 8-10 mit Andreas Schnellbögl am 16. Oktober 2014 im Filmsaal.
Herr Göttler und Herr Schnellbögl bedankten sich dafür, dass sie sich bereiterklärt haben, diese Aufgabe zu übernehmen. Einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz können die Energiemanager leisten, wenn sie darauf achten, dass das Klassenzimmer richtig beleuchtet ist.
Image

Häufig kann schon nach der ersten Stunde das Licht der Fensterreihe ausgeschaltet werden. Der Lichtschalter ist mit einem grünen Punkt beklebt.
Richtiges Lüften trägt auch zum Energiesparen bei. Kurzes Stoßlüften beim Stundenwechsel ist effektiver als dauerndes Kipplüften in der kalten Jahreszeit.
Ein nächstes Treffen wird es kurz vor dem Stromspartag im Dezember geben.
Der Klimaschutzverein stellt Energiemessgeräte zur Verfügung, mit denen elektrische Verbraucher zuhause untersucht werden können. Jeden Mittwoch in der 1. Pause vor den Physiksälen ist dazu Gelegenheit diese für eine Woche auszuleihen..
Image


Image

Drucken

Umweltschule in Europa

Von: sna  Am: Mi 19 im Nov, 2014 08:45 UTC  (5054 Zugriffe)

Verleihung der Auszeichnung „Umweltschule in Europa“

Image

Am Freitag, den 14. November fand an unserem Gymnasium die Verleihung des Zertifikates „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule“ durch das bayerische Umweltministerium statt. Die Auszeichnung wird vom Ministerium und der Deutschen Gesellschaft für Umweltbildung (DGU) an Schulen mit vorbildlichem Engagement in den Bereichen Nachhaltigkeit und Umweltbildung vergeben. Neben unserer Schule – die zum zehnten Mal ausgezeichnet wurde – nahmen 60 weitere Schulen aus Niederbayern, der Oberpfalz und Teilen Mittelfrankens an der Veranstaltung teil. In seiner Festrede betonte Dr. Christoph Goppel vom Umweltministerium, wie wichtig der freiwillige Einsatz von Schülern und Lehrkräften für die Nachhaltigkeitsbildung ist, besonders da viele Projekte außerhalb des normalen Unterrichts stattfinden. Von der schuleigenen Hühner- und Bienenzucht bis zu internationalen Umweltprogrammen wurde bei der Veranstaltung ein breites Spektrum von Projekten an den Stellwänden der Preisträgerschulen präsentiert. Unser Gymnasium Neutraubling wurde für seine Nachhaltigkeitsbildung wieder mit der Bestnote von 3 Sternen ausgezeichnet. Der Einsatz der Energiemanager, die Solarwerkstatt, ein Projekt zum CO2- freien Schulweg, die Arbeit des Klimaschutzvereins und der Klaus-Berger-Stiftung hatten die Jury auch in diesem Jahr überzeugt.

Wolfgang Göttler & Andreas Schnellbögl


Image Image Image

Image Image Image

Image Image


Die Mittelbayerische Zeitung berichtet in ihrer Ausgabe vom 20. November 2014 darüber:

Weitere Informationen können hier nachgelesen werden:Umweltbildung in Bayern(external link)
Presseerklärung des LBV zur Preisverleihung:


Drucken

12. Stromspartag

Von: sna  Am: Fr 16 im Jan, 2015 14:57 UTC  (6578 Zugriffe)
Bücherprämien für Energiesparen

Der 12. Stromspartag am Gymnasium Neutraubling am 10. Dezember war auch in diesem Schuljahr ein voller Erfolg.
Image


Mit Unterstützung der Energiemanager konnte wieder gezeigt werden, dass durch sinnvolles Ausschalten von Licht, Beamern und Computern der klimaschädliche CO2-Ausstoß merklich verringert werden kann. Als Dankeschön für das Engagement spendete der Klimaschutzverein am GN den Schülern zehn Wunschbücher im Wert von über 100 Euro für die Schülerlesebücherei. Die Bücherprämien wurden am Freitag, 16.01., in der zweiten Pause übergeben. Ein besonderer Dank geht an Frau Niedermayr-Urban für den Einkauf der Bücher und die hervorragende Betreuung unserer großen, vielfältigen Schülerbibliothek.




Wer auch zu Hause Einsparungsmöglichkeiten für Energie finden will, kann sich immer freitags in der 2. Pause bei Herrn Schnellbögl in der Physik ein Energiemessgerät für eine Woche ausleihen und daheim den Stromverbrauch von Computer, Kühlschrank und Co. ermitteln.

Andreas Schnellbögl & Wolfgang Göttler
Drucken

Frische Luft im Fahrradkeller

Von: sna  Am: Di 28 im Apr, 2015 16:46 UTC  (9315 Zugriffe)
Platte Reifen gehören am Gymnasium Neutraubling nun der Vergangenheit an. In den beiden Fahrradkellern stehen seit dem 28. April allen Schülern zwei hochwertige Standluftpumpen zur Verfügung. Außerdem können Werkzeug und Flicken für kleinere Reparaturen am Fahrrad bei Herrn Schnellbögl und Herrn Göttler kostenlos ausgeliehen werden. Die Pumpen und Werkzeuge wurden von der 2012 gegründeten Umwelt und Eine Welt Stiftung -Klaus-Berger-am Gymnasium Neutraubling gespendet und vom Vorstand an die Schüler übergeben. Die gemeinnützige Stiftung unterstützt neben der Umweltbildung am Gymnasium Neutraubling auch Klimaschutz-Projekte in Entwicklungsländern



Übergabe der Luftpumpen an die Schüler durch den Stiftungsvorstand Wolfgang Göttler, Andreas Schnellbögl und Hermann Achmann mit Schulleiter Steffan Gutzeit




An einer Kette gut gesichert im kleinen Fahrradkeller



Auch im großen Fahrradkeller ist nun eine Standluftpumpe vorhanden


Nun sind auch Schilder im Fahrradkeller angebracht. Davor musste allerdings zuerst die Wand neu gestrichen werden. Nach getaner Arbeit sieht´s jetzt auch wirklich gut aus.





Drucken

Klaus-Berger-Stiftung unterstützt Sindiso e.V.

Von: tau  Am: Mi 08 im Jul, 2015 21:56 UTC  (13322 Zugriffe)
Am Mittwoch den 08.07. besuchte Dr. Christian Kraus -Gründer und Vorsitzender des Neutraublinger Entwicklungshilfevereins Sindiso e.V.- unsere Schule. Herr Dr. Kraus hat 1999 sein Abitur am Gymnasium Neutraubling gemacht und seitdem in mehreren Ländern an Hilfsprojekten mitgearbeitet.

Image

Dr. Christian Kraus und Andreas Schnellbögl



In seinem Vortrag stellte Herr Dr. Kraus den Energiemanagern und einer zehnten Klasse unserer Schule mit vielen Bildern die Lebensbedingungen armer Kinder in Kenia vor.

Trotz Schulpflicht arbeiten viele Kinder bereits im Alter von 5 Jahren und tragen zum Lebensunterhalt ihrer Familien bei. Schulkinder müssen täglich bis zu vierstündige Fußmärsche in der Dunkelheit auf sich nehmen, um überhaupt zu einer Schule zu gelangen.

Seit 2005 unterstützt Sindiso e.V. das Projekt „Umbrella Widows and Orphans“ im kenianischen Dorf Rabuor am Victoriasee (www.sindiso.de). In den letzten Jahren entstanden dort eine Vorschule und eine Primary School, in der über 240 Kinder der Armutsschicht unterrichtet werden.

Viele der Schulkinder sind Waisen oder Halbwaisen, da ihre Eltern an Krankheiten wie AIDS und aufgrund fehlender medizinischer Versorgung gestorben sind. Im aktuellen Projekt soll mit Hilfe der „Techniker ohne Grenzen“ auf den Schulgebäuden eine Fotovoltaikanlage als umweltfreundliche und kostengünstige Stromversorgung installiert werden.

Die vom Klimaschutzverein finanzierte Klaus-Berger-Stiftung unterstützt die Arbeit von Sindiso e.V. als diesjähriges Förderprojekt mit einer Summe von 3000,- Euro. Nähere Informationen zu Sindiso, der Klaus-Berger-Stiftung und dem Klimaschutzverein am Gymnasium Neutraubling gibt es bei unserem Schulfest am Freitag, den 24.Juli.


Drucken