Das Schuljahr 2013/2014


11. Stromspartag am Gymnasium Neutraubling am 10. Dezember 2013

Von: sna  Am: So 08 im Dec, 2013 17:12 UTC  (6856 Zugriffe)
Neuigkeit
Am Dienstag, den 10.12.2013 findet am Gymnasium Neutraubling der 11. Stromspartag statt.


An diesem Tag wird ganz besonders auf Stromverbraucher geachtet, die häufig im Alltag eingeschaltet bleiben, obwohl sie nicht benötigt werden. Dazu gehört die Beleuchtung auf den Gängen oder in der Umkleide der Turnhalle, die häufig auch während des Unterrichts eingeschaltet bleibt.

Der Klimaschutzverein stellt wieder eine Erfolgsprämie von 2€ pro Kilogramm vermiedenem Kohlenstoffdioxid in Aussicht. Diese Prämie wird dann der Schülerlesebücherei zur Verfügung gestellt. Die Energiemanager sollen dazu in ihren Klassen nach "Wunschbüchern" fragen.

Vielen Dank für die Unterstützung am Stromspartag,


Andreas Schnellbögl
Drucken

Ergebnis des 11. Stromspartages

Von: tau  Am: Do 19 im Dec, 2013 20:44 UTC  (5103 Zugriffe)
Zum elften Mal gab es am Dienstag, den 10. Dezember 2013, einen Stromspartag an unserem Gymnasium. An diesem Tag waren Schüler und Lehrkräfte wieder besonders dazu aufgerufen, elektrische Energie einzusparen.
Vor allem das intelligente Ausschalten von Beleuchtung und Geräten kann an einer Schule den Energiebedarf deutlich senken.

Image
Ergebnis des 11. Stromspartages

So konnten mit tatkräftiger Unterstützung der Energiemanager am Stromspartag gegenüber einem normalen Schultag 81 kWh Energie eingespart werden. Umgerechnet entspricht das einer Entlastung der Atmosphäre um 45 kg Kohlenstoffdioxid (CO2). Das Ergebnis des Stromspartages zeigte allen, wie sich durch einfache Maßnahmen der klimaschädliche CO2-Ausstoß einer Schule verringern lässt.

Als Dank für das Engagement spendete der Klimaschutzverein am Gymnasium Neutraubling zwei Euro für jedes eingesparte Kilogramm CO2 für die Schülerlesebücherei. Die Wunschbücher wurden von Regina Niedermayr-Urban, die unsere Schülerlesebücherei betreut, gekauft und den Energiemanagern am 18. Dezember vorgestellt. Die neuen Bücher können also noch pünktlich zu den Weihnachtsferien ausgeliehen werden.

Image
Übergabe der Bücherprämien an die Energiemanager
Drucken

Übergabe des Umweltpreises 2014

Von: sna  Am: Sa 05 im Jul, 2014 09:01 UTC  (5501 Zugriffe)

Der Umweltpreis 2014 der Umwelt-und-Eine-Welt-Stiftung-Klaus Berger wurde bei


der Abiturfeier am 27. Juni 2014 am Gymnasium Neutraubling überreicht.



Image


Die drei Preisträger sind:

Leonie Keller, Christoph Janker und Vincent Urban.
Die Abiturienten haben in ihrer W-Seminararbeit überzeugende Ergebnisse im Bereich Erneuerbare Energien erreicht.
Der Umweltpreis besteht aus einer Urkunde und einem Büchergutschein.
Der Vorsitzende des Stiftungsvorstandes Andreas Schnellbögl würdigte in seiner Ansprache die Leistungen der Umweltpreisträger und bedankte sich beim gesamten Abiturjahrgang für die Unterstützung beim Aufbau der Photovoltaikanlagen des Klimaschutzvereins. Die Ansprache kann hier nachgelesen werden: Ansprache-2014.pdf

Die Mittelbayerische Zeitung berichtete am 28. Juni 2014 in ihrer Ausgabe darüber:




Drucken

Exkursion 2014 der Energiemanager

Von: sna  Am: Do 17 im Jul, 2014 16:47 UTC  (5132 Zugriffe)

Traditionell schon besuchen die Energiemanager des Gymnasiums Neutraubling am Ende des Schuljahres ein Kraftwerk an dem mit regenerativen Energien Strom erzeugt wird.

Am 17. Juli 2014 wurde eine Photovoltaikanlage auf einer Freifläche in Haimbuch besichtigt und die Biogasanlage in Mintraching.

Alle Teilnehmer bekamen für die Teilnahme einen Button, der die beiden Ziele in Miniaturform enthält:
Eine Pflanze und die Sonne als Symbole für Biogas und Photovoltaik. Mehrere Vorschläge von Schülern für einen Button sind eingegangen, und aus diesen Vorschlägen entstand das Motiv für dieses Jahr.


Image


Image

Herr Knott mit den dem Lauf der Sonne nachgeführten Modulen.



Image

Herr Langer mit den Energiemanagern vor dem Betriebsgebäude der Biogasanlage Mintraching.



Image Image Die Energiemanger bedanken sich bei Herrn Langer und Herrn Knott mit einem solaren Mobile aus der Solarwerkstatt am Gymnasium Neutraubling Image

Hier ist ein Bericht der Exkursion, den zwei Energiemanager erstellt haben:

Am 17.07.2014 brachen 53 Energiemanager aller Klassen des Gymnasiums Neutraubling zur alljährlichen Exkursion auf. Als Ziele wurden durch die beiden Lehrer Andreas Schnellbögl und Wolfgang Göttler die Biogasanlage in Mintraching und Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen bei Haimbuch ausgewählt.
An der Biogasanlage angekommen erhielten wir durch Herrn Langer zuerst einen umfangreichen Einblick in die Funktionsweise einer solchen Anlage. Dabei erfuhren wir, dass die Biogasanlage 2006 in Betrieb genommen wurde und täglich mehr als 10 000 kWh Energie ins Stromnetz eingespeist werden. Das Prinzip einer Biogasanlage entspricht der Nahrungsumsetzung mit denselben chemischen und biologischen Prozessen, die bei der Nahrungsaufnahme von Rindern ablaufen. Der Fermenter entspricht dem Magen einer Kuh. Hier wird die eingebrachte Mischung aus Mais, Gras und Kuhmist von Bakterien unter Luftabschluss in verschiedene Gase umgesetzt. Nach einer aufwändigen Reinigung wird das hauptsächlich aus Methan bestehende Gas einem Motor zugeführt, der einen Generator mit 600 Kilowatt Leistung antreibt. Die entstehende Abwärme wird zur Klärschlammtrocknung und auch zur Trocknung von Brennholz verwendet.
Geduldig beantwortete Herr Langer noch Fragen zu seiner Anlage und erläuterte, dass die Felder zur Belieferung nah an der Anlage sind und sich in einem Unkreis bis zu drei Kilometern befinden. Am Ende der Führung bedankte sich die Gruppe bei Herrn Langer und überreichte ihm ein kleines Geschenk aus der Solarwerkstatt am Gymnasium Neutraubling: das solare Mobile, bestehend aus einem kleinen Motor der von einer Solarzelle angetrieben wird und das Bild der Erde dreht. Denn die erneuerbaren Energien werden in den nächsten Jahren die Energieversorgung klimaneutral ermöglichen. Der vom Menschen verursachte zusätzliche Treibhauseffekt wird dadurch verkleinert.

Nächste Station war die Freiflächenfotovoltaikanlage bei Haimbuch von Herrn Knott, die ihre Solarmodule automatisch dem Lauf der Sonne nachführt. Die Sonnenstrahlen treffen dabei stets senkrecht auf und ermöglichen bis zu 35% mehr Ertrag an Energie. Beginn des Baus der zwei Hektar in Anspruch nehmenden Anlage war im Herbst 2004. Hier wurde der erste Abschnitt fertig gestellt, wobei auch die zwei folgenden Jahre jeweils im Herbst weitergebaut wurde. Verwendet wurden 88 Modultracker, die die jeweils 16 Solarmodule der Sonne ausrichten, verwendet. Hinzu kommt eine kleinere Anlage mit fest montierten Modulen auf diesem Areal. Die gesamte Anlage vermeidet durch ihre jährliche Stromerzeugung jährlich etwa 162 Tonnen Kohlenstoffdioxid. Beim Bau wurden auf recyclebare Rohstoffe Wert gelegt, so besteht die Trägerkonstruktion aus Aluminium und verzinktem Stahl, und es wurden kaum Kunststoffteile verwendet. Weiter bietet die wild wuchernde Wiese Platz für verschiedenste Tiere und Insekten. Auch Herr Knott bekam ein solares Mobile der Solarwerkstatt geschenkt.
Alles in Allem war es ein sehr schöner Sommertag, der informativ und mitreißend war. An dieser Stelle bedanken wir Energiemanager uns noch einmal bei unseren freundlichen Referenten Herrn Langer und Herrn Knott für die Zeit, die sie sich für uns genommen haben.


Energiemanager der Q11






Drucken