Aktuelle Neuigkeiten


Umwelt konkret – Aktionen des Klimaschutzvereins und der Klaus Berger Stiftung

Von: tau  Am: Do 27 im Jul, 2017 08:23 UTC  (790 Zugriffe)
Der Stromspartag: Minus 12 Prozent – ein toller Erfolg der Energiemangerinnen und Energiemanager

Der Stromspartag am 14. Dezember war in diesem Schuljahr ganz besonders erfolgreich. Mit Unterstützung der Energiemanagerinnen und Energiemanager konnte gezeigt werden, dass durch sinnvolles Ausschalten von Licht, Beamern und Computern der klimaschädliche CO2-Ausstoß merklich verringert werden kann. Gegenüber einem Vergleichstag wurden am Stromspartag 148 kWh weniger Strom verbraucht (1130 kWh statt 1278 kWh). Das entspricht einer Ersparnis von 12 Prozent elektrischer Energie. Umgerechnet in CO2 wurde die Atmosphäre dabei um 82 kg Kohlenstoffdioxid entlastet.
Als Dankeschön für das Engagement setzt dafür der Klimaschutzverein jedes Jahr eine Prämie von 2 € pro eingespartem Kilogramm CO2 aus, um zu veranschaulichen, dass die ausgestossene Menge von Kohlenstoffdioxid die „Währung“ ist, die zu der Erwärmung des Erdklimas führen. Diese Prämie betrug in diesem Jahr 164 € und wurde für Bücher ausgegeben.
Die Energiemanagerinnen und Energiemanager erstellten dazu eine Liste mit Wunschbüchern ihrer jeweiligen Klassen. Die Bücher wurden dann am Montag, den 23.01.2017, übergeben. Ein besonderer Dank geht an Frau Niedermayr-Urban für den Einkauf der Bücher und die hervorragende Betreuung unserer großen, vielfältigen Schülerbibliothek.
Wer auch zu Hause Einsparungsmöglichkeiten für Energie finden will, kann sich bei Herrn Schnellbögl in der Physik ein Energiemessgerät für eine Woche ausleihen und zu Hause den Stromverbrauch von Computer, Kühlschrank und Co. ermitteln.

Image
Die Energiemanager mit den Bücherprämien für den Stromspartag



Die Energieagentur Regensburg e.V. am Gymnasium Neutraubling

Wie junge Menschen Energiesparen lernen - Schülerinnen und Schüler an Landkreisschulen machen sich mit der Energieagentur auf die Suche nach Einsparpotenzialen. Landrätin Tanja Schweiger übertrug diese Umweltaufgabe an die Energieagentur Regensburg e.V.
Sie wurde heuer bereits zum dritten Mal an unserer Schule umgesetzt. Auch an allen anderen Schulen, für die der Landkreis Regensburg Sachaufwandsträger ist, wird dieses Programm durchgeführt.
Ziel ist es dabei, die Nachhaltigkeit und Beschäftigung jeder Schülerin und jedes Schülers mit diesem Thema zu sichern. Die Vorräte an fossilen Brennstoffen wie Erdöl, Kohle und Erdgas sind endlich. Die Verbrennung fossiler Brennstoffe lässt die Temperaturen weltweit steigen mit absehbaren Folgen: „Diesen Entwicklungen stehen wir jedoch nicht chancenlos gegenüber“, ist Petra Grimm, die die Landkreisschulen als Koordinatorin begleitet, überzeugt: Wir können durch Energieeffizienzsteigerung, Energieeinsparung und den Ausbau der Erneuerbaren Energien und nicht zuletzt durch unser eigenes Verhalten gegensteuern.“
Herr Johannes Zange, Bildungsreferent der Energieagentur, führte dazu in jeder 5. Klasse des Gymnasiums im Februar eine Unterrichtseinheit zum Thema „Bewusstseinsbildung zur Energieeinsparung“ durch Neben einer Informationseinheit zum Thema Klimaerwärmung gab es auch Gelegenheiten für die Schülerinnen und Schüler selbst zu erfahren, wie Energie in der Schule, aber auch zu Hause eingespart werden kann.


Förderprojekte der Klaus-Berger-Stiftung am Gymnasium Neutraubling

Aus den Erträgen der Photovoltaikanlagen des Klimaschutzvereins wird jährlich ein Umweltprojekt in den vom Klimawandel besonders betroffenen Regionen gefördert. Dabei werden wechselnde Partner gesucht, die in den Ländern gut verwurzelt sind. Sie stellen ihre Projekte in der Schule im Rahmen einer Präsentation vor.

Das Förderprojekt 2016 war der Hilfsfonds Burkina Faso e.V., ein Verein der viele Schulen in dem Land errichtet hat und nun für diese Schulen nun Photovoltaikanlagen installiert:
Elektrischer Strom und Licht sind für uns eine Selbstverständlichkeit, wir können uns ein Leben ohne „Strom“ gar nicht mehr vorstellen.
Ganz anders ist dies in ländlichen Gegenden im westafrikanischen Land Burkina Faso. Nach Sonnenuntergang sind viele Menschen hier immer noch auf rußende Petroleumlampen angewiesen.
Photovoltaikanlagen können hier für eine deutliche Verbesserung sorgen und eine Beleuchtung am Abend sicherstellen. Frau Katharina Schipulle stellt das Land Burkina Faso und die Arbeit Ihres Vereins in der Mensa am Gymnasium Neutraubling vor. Die Klaus Berger Stiftung unterstützt diese Arbeit mit einem Betrag von 3000€ als Förderprojekt 2016.
Zusammen mit anderen Mitteln baute der Hilfsfonds Burkina Faso im Jahr 2016 drei Solaranlagen für die Schulen in Dapoya, Sassa und Villy

Image
Frau Katharina Schipulle stellt das Land Burkina Faso in Landestracht vor


Im aktuellen Schuljahr hat sich erneut die Kinderhilfe Senegal e.V. für das Förderprojekt 2017 erfolgreich beworben. Dieser Verein ist schon lange Jahre im Senegal tätig und hat dort zuletzt eine Schule für Erneuerbare Energie aufgebaut. Für die mehr als 600.000€ Gesamtinvestition im Land sind nur 2% Verwaltungskosten angefallen. Die Klaus-Berger-Stiftung hat bereits im Jahr 2013 ein Projekt unterstützt. Als Schüler des Gymnasiums Neutraubling hat Florian Kammermeier einen Zeitungsartikel dazu erstellt, und sich nach seinem Abitur selbst in der Kinderhilfe Senegal engagiert.
Er war im März 2017 auf einer Studien-und Projektreise im Senegal und präsentierte das Land und das neue Projekt in zwei Vorträgen am Gymnasium Neutraubling. Es wird eine Landwirtschaftsschule in Souda im Senegal aufgebaut. Die Schule in einem abgelegenen Gebiet soll mit regenerativem Solarstrom versorgt werden. In der Landwirtschaftsschule sollen Einheimische u.a. effizientere Anbau- und Bewässerungsmethoden lernen, die den sich verändernden klimatischen Bedingungen Rechnung tragen.

Image
Eine Schule für Landwirtschaft und Gartenbau soll im Senegal errichtet werden.



Andreas Schnellbögl und Wolfgang Göttler

Drucken
Neuigkeit
Auf Einladung der Klaus-Berger-Stiftung am Gymnasium Neutraubling stellte Walter Hoffmann in einem Vortrag am 13. Juli 2017 vor etwa 80 Schülerinnen und Schülern die Planungen für die neue Landwirtschaftschule in Souda/Senegal vor.
Die Kinderhilfe Senegal ist bereits seit 25 Jahren vor Ort aktiv mit Projekten in den Bereichen Gesundheit und Erziehung.

Die Einladung zum Vortrag erfolgte im Rahmen des Förderprojekts von Klimaschutzverein und der Klaus Berger Stiftung am Gymnasium Neutraubling. Der Vorsitzende Andreas Schnellbögl begrüßte zu Beginn den Referenten und stellte kurz die Klaus-Berger-Stiftung vor. Sie trägt den Namen eines ehemaligen Kollegen, der die Initiative zur Errichtung von Photovoltaikanlagen auf den Schuldächern gab. Aus ihren Erträgen kann Umweltarbeit am Gymnasium Neutraubling sowie ein jährliches Förderprojekt finanziert werden.

Herr Hoffmann stellte in einem einstündigen Vortrag zunächst das Land Senegal und die Region Casamance vor, in der sein Verein vor Ort arbeitet.
Die Kinderhilfe Senegal möchte in dem kleinen Ort Souda eine Schule für Landwirtschaft bauen, in der Jugendliche aus dem Ort in Gartenbau, Verarbeitung und Vermarktung von Agrar-Produkten unterrichtet werden sollen. Ihr Wissen sollen sie direkt auf einem schuleigenen Feld mit Zisternen und Brunnen umsetzen können. Geerntete Früchte können sie dann selbst verarbeiten und auf nahegelegenen Märkten verkaufen. Für die kurzfristige Lagerung/Konservierung von Obst und Gemüse und den Unterricht ist die Schule auf eine Energieversorgung angewiesen – da Souda nicht an das Stromnetz angeschlossen ist, soll Solarstrom genutzt werden.
Den wirtschaftlichen Schwerpunkt in der Region bildet die Landwirtschaft (Reis, Mais, Sorghum, Mango), in sehr bescheidenem Maße auch der Fischfang in einem ortsnahen, aber ziemlich salzhaltigen Seitenarm des Casamance-Flusses. Vereinzelt werden auch Hühner, Ziegen und Rinder gehalten.
Ein großes Problem stellt die Versorgung mit sauberem Trinkwasser dar. Ein neuer Brunnen mit handbetriebener Pumpe stellt eine deutliche Verbesserung dar.
In Zusammenarbeit mit der OTH Regensburg sind bereits Zisternen gebaut worden, die Regenwasser speichern und so eine Bewässerung von Pflanzen in der Trockenzeit ermöglichen.
Auf dem Dach einer Krankenstation soll eine Photovoltaikanlage errichtet werden. Sie sorgt für die notwendige Beleuchtung am Abend und für elektrische Energie zum Betrieb eines Kühlschranks für Medikamente und Lebensmittel.
Die Schüler beeindruckten die zahlreichen Bilder von den einfachen Lebensverhältnissen auf dem Land im Senegal in der Elektrizität, frisches Wasser und andere Annehmlichkeiten des modernen Lebens nicht verfügbar sind.
Herr Hoffmann ging auch ausführlich auf Schülerfragen ein und bedankte sich für das aufmerksame Interesse und die Unterstützung für das Projekt in Höhe von 3000€.

Image
Eine Schule für Landwirtschaft und Gartenbau soll im Senegal errichtet werden.


Im aktuellen Schuljahr hat die Klaus Berger Stiftung auch drei Abiturienten mit Büchergutscheinen ausgezeichnet, die besondere Leistungen im Umweltbereich erbracht haben. Auch Geräte für die naturwissenschaftlichen Fachbereiche wurden zur Ergänzung der bestehenden Sammlungen angeschafft.




Neutraubling, 13. Juli 2017
Vorsitzender: Andreas Schnellbögl

Drucken

Die Klaus-Berger-Stiftung fördert eine Fotovoltaikanlage in Burkina Faso

Von: tau  Am: Mi 27 im Jul, 2016 15:26 UTC  (1549 Zugriffe)
Schulleiter OStD Steffan Gutzeit begrüßte am Montag, den 25. Juli 2016, Frau Katharina Schipulle zum Vortrag über die Arbeit des Hilfsfonds Burkina Faso e.V. In seinen einleitenden Worten betonte er die Bedeutung des Grundsatzes „Hilfe zur Selbsthilfe“ für das Land Burkina Faso, das früher den Namen Obervolta trug.
Die Einladung zum Vortrag erfolgte im Rahmen des Förderprojekts von „Klimaschutzverein und Klaus Berger Stiftung“ am Gymnasium Neutraubling. Der Vorsitzende Andreas Schnellbögl sprach vor den anwesenden Schülerinnen und Schülern über die Bedeutung der Fotovoltaik als regenerative und kostengünstige Energiequelle.
Image
Die Energiemanager des Gymnasiums Neutraubling mit Frau Katharina Schipulle vom Hilfsfonds Burkina Faso e.V. und den Lehrern Dr. Wolfgang Göttler und Andreas Schnellbögl


Frau Schipulle stellte in einem einstündigen Vortrag das Land vor, in dem sie selber bereits einige Jahre gelebt hat. Ihre authentischen Berichte und Bilder beeindruckten die Energiemanagerinnen und Energiemanager des Gymnasiums Neutraubling und regten zu vielen Fragen an, die ausführlich beantwortet wurden.
Der Verein Hilfsfonds Burkina Faso wurde von Passan Tiendrebeogo gegründet und hat bereits viele Schulen in dem Land errichtet. Der Verein finanziert sich aus Spenden und zum Großteil aus einer jährlichen Verkaufsaktion von Mangos.
In einem weiteren Schritt werden für die neu errichteten Schulen nun Fotovoltaikanlagen gebaut. Frau Schipulle erläuterte, dass aufgrund der Nähe zum Äquator in dem Land die Abenddämmerung nur sehr kurz ist. Da es in den ländlichen Gegenden weder Elektrizität noch Straßenbeleuchtung gibt, sind viele Menschen auf teure Taschenlampen oder rußende Petroleumlampen angewiesen, um nach Einbruch der Dunkelheit lesen oder lernen zu können. Mit Hilfe von Solarmodulen können nun tagsüber Akkus aufgeladen werden, die nachts Strom für die Beleuchtung bereitstellen. In den beleuchteten Schulen werden nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene unterrichtet. Die Spannbreite des Stoffes reicht hier von Grundlagen in Lesen und Schreiben über Hauswirtschaft bis zur Sexualkunde.

Mit überschüssigem Solarstrom können Handys aufgeladen werden. Schüler organisieren dieses Aufladen während der Unterrichtspausen selbst.

Aus den Erträgen der Fotovoltaikanlagen des Klimaschutzvereins am Gymnasium Neutraubling kann dieses Projekt in Burkina Faso nun mit 3000 € gefördert werden.
Frau Schipulle bedankte sich im Namen des Hilfsfonds Burkina Faso für diese Unterstützung und verteilte an alle Energiemanagerinnen und Energiemanager getrocknete Mangos als kleines Gastgeschenk.

Image

Image

Im aktuellen Schuljahr hat die Klaus Berger Stiftung auch drei Abiturienten mit Büchergutscheinen ausgezeichnet, die besondere Leistungen im Umweltbereich erbracht haben.

Neutraubling, 25. Juli 2016
Vorsitzender: Andreas Schnellbögl

stellvertretender Vorsitzender: Dr. Wolfgang Göttler,
Schatzmeister: Hermann Achmann.
Weitere Vorstandsmitglieder: Regina Niedermayr, Andreas Hainzinger und Wolfgang Brust.
Kontakt:


Drucken

Exkursion 2016 der Energiemanager

Von: tau  Am: Mi 27 im Jul, 2016 15:10 UTC  (1637 Zugriffe)
Wie in jedem Jahr kümmerten sich auch in diesem Schuljahr in jeder Klasse des GN zwei Schüler darum, dass im Schulgebäude möglichst wenig Strom und Wärme verbraucht wird. Als Dank für das gezeigte Engagement konnten die Energiemanager auch in diesem Jahr wieder an einer Exkursion teilnehmen.
Ziel war das Höllbachkraftwerk in der Nähe von Brennberg in dem der technische Leiter Herr Sternecker den Schülern alles Wissenswerte zur Stromerzeugung mit Wasserkraft erklärte. Das Kraftwerk produziert umgerechnet Strom für 800 bis 1000 Haushalte und kann bei Bedarf auch als Pumpspeicherkraftwerk genutzt werden. Bei Stromüberangebot - wie etwa zur Mittagszeit, wenn viel Sonnenenergie zur Verfügung steht - werden pro Sekunde 1000 Liter Wasser in den 90 m höher gelegenen Stausee bei Postfelden gepumpt. Bei Bedarf kann das Wasser wieder durch die Druckleitung zurück über die Turbine geleitet und zur Stromerzeugung genutzt werden. Nach der Führung im Wasserkraftwerk wanderten die Energiemanager durch das Naturschutzgebiet Hölle. Die beeindruckende Kulisse der riesigen Steine im wilden Flussbett entschädigten alle für das feuchte Wetter an diesem Tag.

Image

Image

Image

Image


Drucken

Vereinsausflug zum Biobauernhof

Von: tau  Am: Mo 25 im Jul, 2016 21:16 UTC  (1620 Zugriffe)
Am Freitag, den 01.Juli 2016, besuchten Mitglieder unseres Klimaschutzvereins den Bauernhof der Familie Adlhoch in der Gemeinde Altenthann.
In dem Milchviehbetrieb leben auf fast 100 Hektar Weiden zwischen 80 und 120 Kühe in ökologischer Freilandhaltung. Herr Adlhoch erklärte uns mit viel Herzblut seine Beweggründe, warum er 2009 die konventionelle Landwirtschaft aufgab und auf biologische Milcherzeugung umstellte.

Unterschiede in der Haltung, der Fütterung und in der Düngung der Weideflächen sind wichtige Punkte, die seine Art der Milcherzeugung von industrieller Massentierhaltung abgrenzen, die aber erst gelernt werden müssen. Die Kühe der Familie Adlhoch bewegen sich frei auf den umliegenden Weiden und wirken absolut stressfrei.

Die Biomilch wird durch die Bayernland-Molkerei zu Käseprodukten verarbeitet. Ein großer Pluspunkt ist, dass es bei ökologisch erzeugter Milch noch keinen extremen Preisverfall wie im konventionellen Sektor gab, so dass die Biobauern noch wirtschaftlich arbeiten können.

Während die Erwachsenen viel Wissenswertes über die Biomilch-Erzeugung lernten, durften die Kinder mit Frau Adlhoch die anderen Tiere füttern und streicheln.

Vielen Dank an Familie Adlhoch für den interessanten Nachmittag!

Image

Image

Image


Drucken

Klaus-Berger-Stiftung unterstützt Sindiso e.V.

Von: tau  Am: Mi 08 im Jul, 2015 21:56 UTC  (13322 Zugriffe)
Am Mittwoch den 08.07. besuchte Dr. Christian Kraus -Gründer und Vorsitzender des Neutraublinger Entwicklungshilfevereins Sindiso e.V.- unsere Schule. Herr Dr. Kraus hat 1999 sein Abitur am Gymnasium Neutraubling gemacht und seitdem in mehreren Ländern an Hilfsprojekten mitgearbeitet.

Image

Dr. Christian Kraus und Andreas Schnellbögl



In seinem Vortrag stellte Herr Dr. Kraus den Energiemanagern und einer zehnten Klasse unserer Schule mit vielen Bildern die Lebensbedingungen armer Kinder in Kenia vor.

Trotz Schulpflicht arbeiten viele Kinder bereits im Alter von 5 Jahren und tragen zum Lebensunterhalt ihrer Familien bei. Schulkinder müssen täglich bis zu vierstündige Fußmärsche in der Dunkelheit auf sich nehmen, um überhaupt zu einer Schule zu gelangen.

Seit 2005 unterstützt Sindiso e.V. das Projekt „Umbrella Widows and Orphans“ im kenianischen Dorf Rabuor am Victoriasee (www.sindiso.de). In den letzten Jahren entstanden dort eine Vorschule und eine Primary School, in der über 240 Kinder der Armutsschicht unterrichtet werden.

Viele der Schulkinder sind Waisen oder Halbwaisen, da ihre Eltern an Krankheiten wie AIDS und aufgrund fehlender medizinischer Versorgung gestorben sind. Im aktuellen Projekt soll mit Hilfe der „Techniker ohne Grenzen“ auf den Schulgebäuden eine Fotovoltaikanlage als umweltfreundliche und kostengünstige Stromversorgung installiert werden.

Die vom Klimaschutzverein finanzierte Klaus-Berger-Stiftung unterstützt die Arbeit von Sindiso e.V. als diesjähriges Förderprojekt mit einer Summe von 3000,- Euro. Nähere Informationen zu Sindiso, der Klaus-Berger-Stiftung und dem Klimaschutzverein am Gymnasium Neutraubling gibt es bei unserem Schulfest am Freitag, den 24.Juli.


Drucken

Frische Luft im Fahrradkeller

Von: sna  Am: Di 28 im Apr, 2015 16:46 UTC  (9315 Zugriffe)
Platte Reifen gehören am Gymnasium Neutraubling nun der Vergangenheit an. In den beiden Fahrradkellern stehen seit dem 28. April allen Schülern zwei hochwertige Standluftpumpen zur Verfügung. Außerdem können Werkzeug und Flicken für kleinere Reparaturen am Fahrrad bei Herrn Schnellbögl und Herrn Göttler kostenlos ausgeliehen werden. Die Pumpen und Werkzeuge wurden von der 2012 gegründeten Umwelt und Eine Welt Stiftung -Klaus-Berger-am Gymnasium Neutraubling gespendet und vom Vorstand an die Schüler übergeben. Die gemeinnützige Stiftung unterstützt neben der Umweltbildung am Gymnasium Neutraubling auch Klimaschutz-Projekte in Entwicklungsländern



Übergabe der Luftpumpen an die Schüler durch den Stiftungsvorstand Wolfgang Göttler, Andreas Schnellbögl und Hermann Achmann mit Schulleiter Steffan Gutzeit




An einer Kette gut gesichert im kleinen Fahrradkeller



Auch im großen Fahrradkeller ist nun eine Standluftpumpe vorhanden


Nun sind auch Schilder im Fahrradkeller angebracht. Davor musste allerdings zuerst die Wand neu gestrichen werden. Nach getaner Arbeit sieht´s jetzt auch wirklich gut aus.





Drucken

12. Stromspartag

Von: sna  Am: Fr 16 im Jan, 2015 14:57 UTC  (6578 Zugriffe)
Bücherprämien für Energiesparen

Der 12. Stromspartag am Gymnasium Neutraubling am 10. Dezember war auch in diesem Schuljahr ein voller Erfolg.
Image


Mit Unterstützung der Energiemanager konnte wieder gezeigt werden, dass durch sinnvolles Ausschalten von Licht, Beamern und Computern der klimaschädliche CO2-Ausstoß merklich verringert werden kann. Als Dankeschön für das Engagement spendete der Klimaschutzverein am GN den Schülern zehn Wunschbücher im Wert von über 100 Euro für die Schülerlesebücherei. Die Bücherprämien wurden am Freitag, 16.01., in der zweiten Pause übergeben. Ein besonderer Dank geht an Frau Niedermayr-Urban für den Einkauf der Bücher und die hervorragende Betreuung unserer großen, vielfältigen Schülerbibliothek.




Wer auch zu Hause Einsparungsmöglichkeiten für Energie finden will, kann sich immer freitags in der 2. Pause bei Herrn Schnellbögl in der Physik ein Energiemessgerät für eine Woche ausleihen und daheim den Stromverbrauch von Computer, Kühlschrank und Co. ermitteln.

Andreas Schnellbögl & Wolfgang Göttler
Drucken

Umweltschule in Europa

Von: sna  Am: Mi 19 im Nov, 2014 08:45 UTC  (5054 Zugriffe)

Verleihung der Auszeichnung „Umweltschule in Europa“

Image

Am Freitag, den 14. November fand an unserem Gymnasium die Verleihung des Zertifikates „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule“ durch das bayerische Umweltministerium statt. Die Auszeichnung wird vom Ministerium und der Deutschen Gesellschaft für Umweltbildung (DGU) an Schulen mit vorbildlichem Engagement in den Bereichen Nachhaltigkeit und Umweltbildung vergeben. Neben unserer Schule – die zum zehnten Mal ausgezeichnet wurde – nahmen 60 weitere Schulen aus Niederbayern, der Oberpfalz und Teilen Mittelfrankens an der Veranstaltung teil. In seiner Festrede betonte Dr. Christoph Goppel vom Umweltministerium, wie wichtig der freiwillige Einsatz von Schülern und Lehrkräften für die Nachhaltigkeitsbildung ist, besonders da viele Projekte außerhalb des normalen Unterrichts stattfinden. Von der schuleigenen Hühner- und Bienenzucht bis zu internationalen Umweltprogrammen wurde bei der Veranstaltung ein breites Spektrum von Projekten an den Stellwänden der Preisträgerschulen präsentiert. Unser Gymnasium Neutraubling wurde für seine Nachhaltigkeitsbildung wieder mit der Bestnote von 3 Sternen ausgezeichnet. Der Einsatz der Energiemanager, die Solarwerkstatt, ein Projekt zum CO2- freien Schulweg, die Arbeit des Klimaschutzvereins und der Klaus-Berger-Stiftung hatten die Jury auch in diesem Jahr überzeugt.

Wolfgang Göttler & Andreas Schnellbögl


Image Image Image

Image Image Image

Image Image


Die Mittelbayerische Zeitung berichtet in ihrer Ausgabe vom 20. November 2014 darüber:

Weitere Informationen können hier nachgelesen werden:Umweltbildung in Bayern(external link)
Presseerklärung des LBV zur Preisverleihung:


Drucken

Erstes Treffen der Energiemanager im Schuljahr 2014/15

Von: sna  Am: Mo 20 im Oct, 2014 13:56 UTC  (5114 Zugriffe)
Zum ersten Treffen der Energiemanager im neuen Schuljahr trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-7 mit Wolfgang Göttler und der Jahrgangsstufen 8-10 mit Andreas Schnellbögl am 16. Oktober 2014 im Filmsaal.
Herr Göttler und Herr Schnellbögl bedankten sich dafür, dass sie sich bereiterklärt haben, diese Aufgabe zu übernehmen. Einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz können die Energiemanager leisten, wenn sie darauf achten, dass das Klassenzimmer richtig beleuchtet ist.
Image

Häufig kann schon nach der ersten Stunde das Licht der Fensterreihe ausgeschaltet werden. Der Lichtschalter ist mit einem grünen Punkt beklebt.
Richtiges Lüften trägt auch zum Energiesparen bei. Kurzes Stoßlüften beim Stundenwechsel ist effektiver als dauerndes Kipplüften in der kalten Jahreszeit.
Ein nächstes Treffen wird es kurz vor dem Stromspartag im Dezember geben.
Der Klimaschutzverein stellt Energiemessgeräte zur Verfügung, mit denen elektrische Verbraucher zuhause untersucht werden können. Jeden Mittwoch in der 1. Pause vor den Physiksälen ist dazu Gelegenheit diese für eine Woche auszuleihen..
Image


Image

Drucken

Exkursion 2014 der Energiemanager

Von: sna  Am: Do 17 im Jul, 2014 16:47 UTC  (5132 Zugriffe)

Traditionell schon besuchen die Energiemanager des Gymnasiums Neutraubling am Ende des Schuljahres ein Kraftwerk an dem mit regenerativen Energien Strom erzeugt wird.

Am 17. Juli 2014 wurde eine Photovoltaikanlage auf einer Freifläche in Haimbuch besichtigt und die Biogasanlage in Mintraching.

Alle Teilnehmer bekamen für die Teilnahme einen Button, der die beiden Ziele in Miniaturform enthält:
Eine Pflanze und die Sonne als Symbole für Biogas und Photovoltaik. Mehrere Vorschläge von Schülern für einen Button sind eingegangen, und aus diesen Vorschlägen entstand das Motiv für dieses Jahr.


Image


Image

Herr Knott mit den dem Lauf der Sonne nachgeführten Modulen.



Image

Herr Langer mit den Energiemanagern vor dem Betriebsgebäude der Biogasanlage Mintraching.



Image Image Die Energiemanger bedanken sich bei Herrn Langer und Herrn Knott mit einem solaren Mobile aus der Solarwerkstatt am Gymnasium Neutraubling Image

Hier ist ein Bericht der Exkursion, den zwei Energiemanager erstellt haben:

Am 17.07.2014 brachen 53 Energiemanager aller Klassen des Gymnasiums Neutraubling zur alljährlichen Exkursion auf. Als Ziele wurden durch die beiden Lehrer Andreas Schnellbögl und Wolfgang Göttler die Biogasanlage in Mintraching und Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen bei Haimbuch ausgewählt.
An der Biogasanlage angekommen erhielten wir durch Herrn Langer zuerst einen umfangreichen Einblick in die Funktionsweise einer solchen Anlage. Dabei erfuhren wir, dass die Biogasanlage 2006 in Betrieb genommen wurde und täglich mehr als 10 000 kWh Energie ins Stromnetz eingespeist werden. Das Prinzip einer Biogasanlage entspricht der Nahrungsumsetzung mit denselben chemischen und biologischen Prozessen, die bei der Nahrungsaufnahme von Rindern ablaufen. Der Fermenter entspricht dem Magen einer Kuh. Hier wird die eingebrachte Mischung aus Mais, Gras und Kuhmist von Bakterien unter Luftabschluss in verschiedene Gase umgesetzt. Nach einer aufwändigen Reinigung wird das hauptsächlich aus Methan bestehende Gas einem Motor zugeführt, der einen Generator mit 600 Kilowatt Leistung antreibt. Die entstehende Abwärme wird zur Klärschlammtrocknung und auch zur Trocknung von Brennholz verwendet.
Geduldig beantwortete Herr Langer noch Fragen zu seiner Anlage und erläuterte, dass die Felder zur Belieferung nah an der Anlage sind und sich in einem Unkreis bis zu drei Kilometern befinden. Am Ende der Führung bedankte sich die Gruppe bei Herrn Langer und überreichte ihm ein kleines Geschenk aus der Solarwerkstatt am Gymnasium Neutraubling: das solare Mobile, bestehend aus einem kleinen Motor der von einer Solarzelle angetrieben wird und das Bild der Erde dreht. Denn die erneuerbaren Energien werden in den nächsten Jahren die Energieversorgung klimaneutral ermöglichen. Der vom Menschen verursachte zusätzliche Treibhauseffekt wird dadurch verkleinert.

Nächste Station war die Freiflächenfotovoltaikanlage bei Haimbuch von Herrn Knott, die ihre Solarmodule automatisch dem Lauf der Sonne nachführt. Die Sonnenstrahlen treffen dabei stets senkrecht auf und ermöglichen bis zu 35% mehr Ertrag an Energie. Beginn des Baus der zwei Hektar in Anspruch nehmenden Anlage war im Herbst 2004. Hier wurde der erste Abschnitt fertig gestellt, wobei auch die zwei folgenden Jahre jeweils im Herbst weitergebaut wurde. Verwendet wurden 88 Modultracker, die die jeweils 16 Solarmodule der Sonne ausrichten, verwendet. Hinzu kommt eine kleinere Anlage mit fest montierten Modulen auf diesem Areal. Die gesamte Anlage vermeidet durch ihre jährliche Stromerzeugung jährlich etwa 162 Tonnen Kohlenstoffdioxid. Beim Bau wurden auf recyclebare Rohstoffe Wert gelegt, so besteht die Trägerkonstruktion aus Aluminium und verzinktem Stahl, und es wurden kaum Kunststoffteile verwendet. Weiter bietet die wild wuchernde Wiese Platz für verschiedenste Tiere und Insekten. Auch Herr Knott bekam ein solares Mobile der Solarwerkstatt geschenkt.
Alles in Allem war es ein sehr schöner Sommertag, der informativ und mitreißend war. An dieser Stelle bedanken wir Energiemanager uns noch einmal bei unseren freundlichen Referenten Herrn Langer und Herrn Knott für die Zeit, die sie sich für uns genommen haben.


Energiemanager der Q11






Drucken

Übergabe des Umweltpreises 2014

Von: sna  Am: Sa 05 im Jul, 2014 09:01 UTC  (5501 Zugriffe)

Der Umweltpreis 2014 der Umwelt-und-Eine-Welt-Stiftung-Klaus Berger wurde bei


der Abiturfeier am 27. Juni 2014 am Gymnasium Neutraubling überreicht.



Image


Die drei Preisträger sind:

Leonie Keller, Christoph Janker und Vincent Urban.
Die Abiturienten haben in ihrer W-Seminararbeit überzeugende Ergebnisse im Bereich Erneuerbare Energien erreicht.
Der Umweltpreis besteht aus einer Urkunde und einem Büchergutschein.
Der Vorsitzende des Stiftungsvorstandes Andreas Schnellbögl würdigte in seiner Ansprache die Leistungen der Umweltpreisträger und bedankte sich beim gesamten Abiturjahrgang für die Unterstützung beim Aufbau der Photovoltaikanlagen des Klimaschutzvereins. Die Ansprache kann hier nachgelesen werden: Ansprache-2014.pdf

Die Mittelbayerische Zeitung berichtete am 28. Juni 2014 in ihrer Ausgabe darüber:




Drucken

Ergebnis des 11. Stromspartages

Von: tau  Am: Do 19 im Dec, 2013 20:44 UTC  (5103 Zugriffe)
Zum elften Mal gab es am Dienstag, den 10. Dezember 2013, einen Stromspartag an unserem Gymnasium. An diesem Tag waren Schüler und Lehrkräfte wieder besonders dazu aufgerufen, elektrische Energie einzusparen.
Vor allem das intelligente Ausschalten von Beleuchtung und Geräten kann an einer Schule den Energiebedarf deutlich senken.

Image
Ergebnis des 11. Stromspartages

So konnten mit tatkräftiger Unterstützung der Energiemanager am Stromspartag gegenüber einem normalen Schultag 81 kWh Energie eingespart werden. Umgerechnet entspricht das einer Entlastung der Atmosphäre um 45 kg Kohlenstoffdioxid (CO2). Das Ergebnis des Stromspartages zeigte allen, wie sich durch einfache Maßnahmen der klimaschädliche CO2-Ausstoß einer Schule verringern lässt.

Als Dank für das Engagement spendete der Klimaschutzverein am Gymnasium Neutraubling zwei Euro für jedes eingesparte Kilogramm CO2 für die Schülerlesebücherei. Die Wunschbücher wurden von Regina Niedermayr-Urban, die unsere Schülerlesebücherei betreut, gekauft und den Energiemanagern am 18. Dezember vorgestellt. Die neuen Bücher können also noch pünktlich zu den Weihnachtsferien ausgeliehen werden.

Image
Übergabe der Bücherprämien an die Energiemanager
Drucken

11. Stromspartag am Gymnasium Neutraubling am 10. Dezember 2013

Von: sna  Am: So 08 im Dec, 2013 17:12 UTC  (6856 Zugriffe)
Neuigkeit
Am Dienstag, den 10.12.2013 findet am Gymnasium Neutraubling der 11. Stromspartag statt.


An diesem Tag wird ganz besonders auf Stromverbraucher geachtet, die häufig im Alltag eingeschaltet bleiben, obwohl sie nicht benötigt werden. Dazu gehört die Beleuchtung auf den Gängen oder in der Umkleide der Turnhalle, die häufig auch während des Unterrichts eingeschaltet bleibt.

Der Klimaschutzverein stellt wieder eine Erfolgsprämie von 2€ pro Kilogramm vermiedenem Kohlenstoffdioxid in Aussicht. Diese Prämie wird dann der Schülerlesebücherei zur Verfügung gestellt. Die Energiemanager sollen dazu in ihren Klassen nach "Wunschbüchern" fragen.

Vielen Dank für die Unterstützung am Stromspartag,


Andreas Schnellbögl
Drucken

Exkursion 2013 der Energiemanager

Von: sna  Am: So 21 im Jul, 2013 20:32 UTC  (13276 Zugriffe)
Image

Image



Je zwei Energiemanager pro Klasse kümmern sich an unserer Umweltschule um einen möglichst Ressourcen schonenden Einsatz von Licht, Heizung und korrekte Mülltrennung.
Als Dank für das gezeigte Engagement und um Schülern Beispiele für aktiven Umweltschutz außerhalb der Schule zu zeigen, wurde auch dieses Jahr wieder eine Exkursion durchgeführt. 50 Energiemanager aller Jahrgangsstufen besuchten am Donnerstag, den 18. Juli, die Vogelauffangstation des LBV in Regenstauf und anschließend das Donaukraftwerk in Pfaffenstein. In der LBV-Umweltstation werden verletzte und hilflose Vögel gesund gepflegt und auf die Auswilderung vorbereitet. Der fachliche Leiter der Umweltstation, Ferdinand Baer (er ist gleichzeitig Musikreferendar an unserer Schule), führte die interessierten Schüler durch sein „Vogelkrankenhaus“ für Uhus, Störche und Bussarde. Als Höhepunkt konnte jeder einen zahmen Wanderfalken streicheln und die Fütterung der jungen Turmfalken live miterleben.
Zweites Ziel war das Donau-Wasserkraftwerk in Regensburg-Pfaffenstein. Die Führung durch die großen Turbinenhallen und zum Stauwehr zeigte eindrucksvoll, wie die Kraft eines Flusses zur umweltfreundlichen Stromerzeugung genutzt werden kann.

Wolfgang Göttler und Andreas Schnellbögl


::


Eine Schülerin aus der 8. Klasse hat den Tag so erlebt:

Der 18.07.2013 war in unseren Kalendern mit einem dicken roten
Ausrufezeichen versehen. Der eine oder andere fragt sich nun bestimmt, was
diesen Tag so besonders macht. Ganz einfach, am 18.07.13 fand, wie am Ende
jedes Schuljahres, erneut die Exkursion der Energiemanager statt.
Zuerst wurde die LBV (Landesbund für Vogelschutz) -Vogelauffangstation in
Regenstauf besucht. Mit einem Lächeln im Gesicht empfing uns Ferdinand Baer,
ein Musikreferendar am Gymnasium Neutraubling, und zugleich engagierter
Mitarbeiter in der Vogelstation. Sein Engagement ließ sich daran erkennen, dass
er ein Vogel-T-Shirt trug und ganz sachkundig und begeistert uns von seiner
Arbeit berichtet. Die LBV-Vogelstation ist eine Auffangstelle für verletzte
Wildvögel mit dem Ziel die aufgepäpelten Vögel, wenn es möglich ist, wieder
auszuwildern. Die Vögel kommen überwiegend aus der Oberpfalz und
Niederbayern, aber auch aus München, Augsburg oder Nürnberg und sogar
Vögel aus Österreich finden hier vorübergehend ein zu Hause. Manchmal sind
es auch illegal gehaltene Tiere, die die Polizei vorbeibringt. Es gibt viele
unterschiedliche Gründe für die Verletzungen der Vögel, wie z.B. das Fliegen
gegen Fensterscheiben, Stromleitungen, Verkehrsmittel, Katzen oder einfach
das Fallen von Jungvögeln aus dem Nest.
Außerdem deckte Herr Baer einen weit verbreiteten Irrtum auf: Es gibt nur sehr
wenige Vogelarten, die riechen können und diese wohnen hauptsächlich in
Südamerika. Deshalb stimmt es nicht, dass Jungvögel bei uns nicht mehr von
ihrer Mutter aufgenommen werden, nachdem ein Mensch die Jungtiere
berührt hat. Diese Aussage sorgte für allgemeine Verwunderung, da viele von
uns von diesem Irrtum geprägt waren. Nach diesen interessanten
Informationen konnte es endlich losgehen und wir durften die Vögel bestaunen.
Da die Vogelstation eher einem Krankenhaus als einem Zoo gleicht, waren die
Gehege geschlossen und wir mussten durch die Gucklöcher hindurchsehen.
Neben dem Storch und dem Uhu konnten wir sogar eine Schneeeule
betrachten. Das absolute Highlight stellte jedoch das Ansehen eines
Mäusebussards aus greifbarer Nähe und das Streicheln eines Wanderfalken, der
als das schnellste Tier der Welt gilt, dar. Anschließend fütterte Herr Baer die
Turmfalken mit Küken, was auch sehr spannend zu beobachten war.
Daraufhin wurden selbstgemachte Buttons mit einem Vogel und einem
Wasserkraftwerk an jeden Energiemanager verteilt. Natürlich sollte auch Herr
Baer nicht leer ausgehen und somit erhielt er akls Dank einen Button, eine
Packung Merci und eine Spende des Klimaschutzvereins Neutraubling um das
Futter für die Vögel zu finanzieren.
Danach stiegen wir wieder in den Bus und nach einer 20-minütigen Fahrt
erreichten wir das Donau-Wasserkraftwerk in Pfaffenstein, welches dazu dient,
umweltfreundlich Strom zu erzeugen. Das Kraftwerk gehört der Firma
„Bayernwerk“, die früher E.ON Bayern hieß und sich nun umbenannt hat. Pro
Sekunde fließen durch das vollautomatisierte Kraftwerk 300 Kubikmeter
Wasser. Die Fallhöhe beträgt 4,31 m und die Jahresarbeit 55,0
Gigawattstunden. Außerdem beläuft sich die Werkleistung auf sage und
schreibe 8000 KW! Innerhalb des Wasserkraftwerkes finden sich 3 Generatoren
mit je 6300 Volt. Außerdem läuft das Kraftwerk 8000 Stunden pro Jahr
hindurch. Im Anschluss an die Besichtigung des Kraftwerks nahmen wir einen
kurzen Fußmarsch durch den Grüngürtel auf uns. Daraufhin fuhren wir mit dem
Bus zurück an das GN. Erschöpft, aber glücklich und mit vielen neuen
Eindrücken endete der Ausflug für uns Energiemanager. Wir sind alle schon sehr
gespannt, welches neue Abenteuer nächstes Jahr auf uns wartet!

Eine Energiemanagerin der 8. Klasse
Drucken

Umweltpreis 2013 der Klaus Berger Stiftung vergeben

Von: sna  Am: Mi 03 im Jul, 2013 07:09 UTC  (5694 Zugriffe)
Neuigkeit
Der Umweltpreis 2013 der Umwelt und Eine Weltstiftung - Klaus Berger- am Gymnasium Neutraubling wurde am 28. Juni 2013 im Rahmen der Abiturfeier vergeben.

Er ging an zwei Schülerinnen und einen Schüler, die sich im Rahmen ihrer Seminararbeit mit den Themen regenerative Energien und Klimawandel auseinandergesetzt haben und hervorragende Resultate erzielt haben.
Die Themen wurden in den Seminaren Biologie und Physik bearbeitet und lauten:

  • "Biogasanlage Lehmhof - Ein problemloser Weg in eine Zukunft ohne fossile Brennstoffe"
  • "Das Sonnenhaus Schmid - ein möglicher Weg zur Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern und Atomkraft"
  • "Der CO2-Fußabdruck"

Andreas Schnellbögl, Vorsitzender der Stiftung, überreichte die Urkunden und je einen Büchergutschein im Wert von 100€.

Die im Juli 2012 neu gegründete Stiftung tritt damit zum ersten Mal in der Öffentlichkeit auf und fördert gemäß ihrer Satzung die Umweltarbeit am Gymnasium Neutraubling.
Drucken

Logowettbewerb für die neu gegründete Stiftung

Von: sna  Am: Do 21 im Mar, 2013 20:47 UTC  (13039 Zugriffe)
Für die neue gegründete Umwelt- und Eine-Welt-Stiftung–Klaus Berger- am Gymnasium Neutraubling wurde im Rahmen eines Schülerwettbewerbs nach guten Ideen gesucht.


Image


Die Teilnehmer wurden am Donnerstag in der 1.Pause im Filmsaal prämiert.


Image


Das Bild zeigt die prämierten Teilnehmer mit Vorstandsmitgliedern der Stiftung.

Vielen Dank für die vielen guten Ideen!

Andreas Schnellbögl

Drucken

10. Stromspartag am Gymnasium Neutraubling

Von: sna  Am: Do 20 im Dec, 2012 17:25 UTC  (3944 Zugriffe)
Am Gymnasium Neutraubling fand am 12.12.2012 der 10. Stromspartag statt.

In der Hektik des Schulltages wird oft vergessen, nicht mehr benötigte Lichter und Geräte auszuschalten. An diesem Tag sollen die Energiesparregeln besonders beachtet werden. Der Klimaschutzverein stellt dafür eine Bücherprämie in Aussicht.
Die nicht verbrauchten Kilowattstunden elektrische Energie werden dabei in Kilogramm Kohlenstoffdioxid umgerechnet, die nicht von Kraftwerken an die Atmosphäre abgegeben werden.
In diesem Jahr ergab sich ein Minderverbrauch von 95 kWh oder umgerechnet 52 kg Kohlenstoffdioxid .

Der Klimaschutz- und Solarförderverein am Gymnasium Neutraubling bedankt sich bei den Schülern mit Wunschbüchern im Wert von 104€.
Sie werden am Freitag, den 22.12.2012 übergeben.

Image


Andreas Schnellbögl und Wolfgang Göttler
Drucken

Offizielle Übergabe der Stiftungsurkunde

Von: sna  Am: Di 04 im Dec, 2012 21:11 UTC  (4150 Zugriffe)
Der Schulleiter des Gymnasiums Neutraubling Herr OStD Steffan Gutzeit erhält am 4. Dezember 2012 die Anerkennungsurkunde der Umwelt- und Eine-Welt-Stiftung–Klaus Berger- am Gymnasium Neutraubling



Bei einem offiziellen Termin mit der lokalen Presse überreicht der Stiftungsvorstand die Anerkennunsgurkunde:

Hermann Achmann, Regina Niedermayr, Andreas Schnellbögl, Wolfgang Göttler, Steffan Gutzeit und Wolfgang Brust.
Drucken

Gründung einer Stiftung durch den Klimaschutzverein

Von: sna  Am: Mo 03 im Dec, 2012 20:49 UTC  (7520 Zugriffe)
Informationen zur neu gegründeten Umwelt- und Eine-Welt-Stiftung – Klaus Berger- am Gymnasium Neutraubling
Image




Der Klimaschutz- und Solarförderverein am Gymnasium Neutraubling e.V. hat am 26. Juli 2012 bei der Regierung der Oberpfalz die Umwelt- und Eine-Welt-Stiftung–Klaus Berger- am Gymnasium Neutraubling errichtet.

Seit 26. 10. 2012 ist diese Stiftung nun anerkannt.

Die Präambel lautet:

Der Klimaschutz- und Solarförderverein am Gymnasium Neutraubling hat sich durch den Ausbau seiner Photovoltaikanlagen für etwa 25 Jahre eine solide finanzielle Basis für die Finanzierung bzw. Unterstützung von nachhaltigen „Eine-Welt-Projekten“ geschaffen.

Mit der Gründung der Stiftung und durch den Aufbau eines Stiftungskapitals verfolgt der Verein das Ziel, die Finanzierung von nachhaltiger „Eine-Welt-Arbeit“ und Umweltprojekten am Gymnasium Neutraubling auch dauerhaft zu ermöglichen. Die Bildung des Stiftungskapitals erfolgt über jährliche Zustiftungen.

Die Stiftung verfolgt gemeinnützige Zwecke. Es sind neben den Zustiftungen des Klimaschutzvereins auch Spenden von dritter Seite möglich. Diese können entweder dem Grundstock der Stiftung, oder direkt dem Stiftungszweck zugeführt werden.

Die jährlichen Förderprojekte des Klimaschutzvereins werden künftig über die Stiftung unterstützt. Besonders interessant sind dabei Fachschulen für erneuerbare Energie auf dem afrikanischen Kontinent. Weiterhin fördert die Stiftung den Umweltpreis für besondere Leistungen der Abiturienten, sowie andere Umweltaktionen am Gymnasium Neutraubling.

In der Stiftung ist der Name unseres Kollegen Klaus Berger enthalten, der den Bau der Photovoltaikanlagen des Klimaschutzvereins initiiert hat und bis zu seinem Ausscheiden aus dem Dienst die Hauptverantwortung für die Umweltarbeit am Gymnasium Neutraubling getragen hat.

Die konstituierende Sitzung des Stiftungsvorstandes fand bereits am 22. November statt.
Der Vorstand setzt sich nun folgendermaßen zusammen:
Vorsitzender:Andreas Schnellbögl,
stellvertretender Vorsitzender:Dr. Wolfgang Göttler,
zum Schatzmeister wurde Hermann Achmann bestimmt.
Zum Vorstand der Stiftung gehören weiterhin: Regina Niedermayr, Franz Zizlsperger und Wolfgang Brust.




Die Stiftung ist gemeinnützig und kann bei der Bildung des Kapitalstocks oder für den Stiftungszweck unterstützt werden.
Kontakt: Andreas.Schnellboegl("at")klimaschutzverein-neutraubling.de
Neutraubling, den 6.12.2012, Andreas Schnellbögl
Drucken

Thema Nachhaltigkeit

Von: sna  Am: Sa 27 im Oct, 2012 05:26 UTC  (5041 Zugriffe)

Schülerakademie in Tutzing zum Thema Nachhaltigkeit




Am 15./16. Oktober nahmen 14 Schüler des Gymnasiums neutraubling an der Schülerakademie in Tutzing teil. Die Veranstaltung fand in der Evangelischen Akademie statt und wurde von Schülern eines P-Seminars des Gymnasiums Tutzing organisiert und geleitet. Unter dem Motto „Nachhaltigkeit“ arbeiteten 110 Schüler aus ganz Bayern zwei Tage lang in Gruppen an verschiedenen Themengebieten, unter anderem der Energiewende in Bayern, nachwachsenden Rohstoffen oder der Überfischungsproblematik. Jeweils unterstützt von fachkundigen Referenten verschiedener Organisationen wurden Informationen gesammelt, untereinander diskutiert und in einer Abschlusspräsentation vorgestellt. Alle Teilnehmer erlebten zwei interessante Tage außerhalb des gewohnten Unterrichts, bei denen sie ihren Horizont in Hinblick einer Ressourcen schonenden Lebensweise erweitern konnten.

W. Göttler
Drucken

Treffen der Energiemanager im Schuljahr 2012/13

Von: sna  Am: So 07 im Oct, 2012 12:56 UTC  (4843 Zugriffe)
Fototermin der Energiemanager der Klassen 5-10
mit Wolfgang Göttler und Andreas Schnellbögl
Image
Die Energiemanager der Klassen 5 bis 10 des Schuljahres 2012/2013


In ersten Treffen wurden die Energiemanager in ihre Arbeit eingeführt.
Sie fanden am 25. September statt und sind ein Beitrag des Klimaschutzvereins zu den Aktionstagen 2012 der Deutschen UNESCO-Kommission e.V.(external link)
Image

Es werden altersstufengemäß Informationen gegeben, welche Handlungsmöglichkeiten bestehen sich aktiv am Klimaschutz zu beteiligen. Diese Ideen können dann im Schulalltag und darüber hinaus auch zu Hause umgesetzt werden. Die Energiespartipps beziehen sich dabei auf die richtige Beleuchtung im Schulgebäude und auf richtiges energieeffizientes Lüften der Klassenzimmer.

Wolfgang Göttler betreut die Klassen 5, 6 und 7, Andreas Schnellbögl übernimmt die 8., 9., und 10. Klassen.

Neu in diesem Schuljahr wird eine Sammelbox für gebrauchte Stifte und Büroartikel aus Kunststoff sein. Sie wird in der Aula aufgestellt und so kann der Kunststoffmüll einer sortenreinen Wiederverwertung zugeführt werden. Auf der Homepage von www.terracycle.de(external link) kann der Recyclingprozess verfolgt werden.
Image Image
Weiterhin werden Tintenpatronen und Laserkartuschen von Druckern gesammelt. Ausserdem können auch Handys abgegeben werden. Wertvolle Rohstoffe der Elektronik können dann beim Recyceln wiedergewonnen werden.


Als Anerkennung für ihr Engagement bekommen die Energiemanagerinnen und Energiemanager ein Schulheft aus Recyclingpapier vom Klimaschutzverein geschenkt.





Drucken

Exkursion der Energiemanager 2012

Von: sna  Am: Fr 20 im Jul, 2012 18:39 UTC  (6711 Zugriffe)
Image


Am Freitag 20. Juli 2012 besichtigte eine Gruppe von 50 Energiemanagern des Gymnasiums Neutraubling erstmals Windkraftanlagen im Landkreis Neumarkt.

Anbei ein Bericht von der Energiemanagerin Jennifer Fahn aus der 7. Jahrgangsstufe:

Am Freitag, den 20.07.12 war es endlich soweit! Der jährliche Ausflug der Energiemanager vom Gymnasium Neutraubling stand vor der Tür. Dieses Jahr ging es nach Berching bei Neumarkt. Was es dort spannendes zu sehen gibt? Windräder natürlich!
Vor allem in der jetzigen Zeit ist es besonders wichtig sich über erneuerbare Energien zu informieren, da sie wesentlich umweltfreundlicher sind als Atom- und Kohlekraftwerke. Als wir eine einstündige Busfahrt hinter uns gebracht hatten, begrüßte uns Herr Willi Braun, ein zuständiger Mitarbeiter des Windparks von der Regensburger Firma Windpower.
Nach einer kurzen Einführung mit einigen interessanten Fakten, wie z.B. dass ein Windrad, wie es dort zusehen war, ausreichend Strom produziert, um 10.000 private Menschen, was ungefähr ganz Neutraubling entspricht, ein ganzes Jahr lang mit Strom zu versorgen.
Der ganze Windpark ist sogar dazu fähig 50.000 Leute mit Strom zu versorgen, dass die Breite eines Windradturms ca. neun Meter beträgt, der Durchmesser ca. 21 Meter und die Höhe sage und schreibe 150 Meter, dass ein Rotorblatt, von denen drei an einem Windrad befestigt sind, mit ca. 55 Metern ebenfalls sehr nennenswert ist, oder dass es außerdem bei den Rotorblättern oben an einem Windrad eine Kapsel für die Angestellten gibt, durften wir, was so ziemlich das Highlight des Ausflugs war, ein Windrad von innen bestaunen. Allerdings mussten wir für dieses Unternehmen Helme tragen, denn Vorsicht ist ja bekanntlich besser als Nachsicht.

Es war noch dazu sehr spannend festzustellen, dass so ein Windrad zwar von außen fast geräuschlos, von innen aber recht laut ist.


Danach fuhren wir zur zweiten Station unseres Ausflugs. Dort konnten wir sehen, wie ein Windrad gebaut wird. Dazu sind selbstverständlich riesige Kranvorrichtungen nötig. Um uns bei Herr Braun für die gute Führung zu bedanken, schenkten wir ihm einen selbstgemachten Button mit einem Windrad und der Aufschrift: ´´ Gymnasium
Neutraubling Energiemanager 2012``, den zuvor ebenfalls jeder Energiemanager erhielt und ein in der Solarwerkstatt am Gymnasium selbstgebautes solares Mobile.

Mit vielen neuen Eindrücken und Kenntnissen über Windräder, die Stromerzeugung durch Wind und vielen mehr kehrten wir gegen 13 Uhr zum Gymnasium zurück.







::
Drucken

Förderprojekt 2012

Von: sna  Am: Fr 13 im Jul, 2012 06:33 UTC  (3649 Zugriffe)
Das Förderprojekt 2012 des Klimaschutzvereins ist die Schule für Solartechnik in Baila, Senegal. http://www.kinderhilfe-senegal.net/Logo.jpg(external link)
Herr Walter Hoffmann von der Kinderhilfe Senegal stellt dieses Projekt am Gymnasium Neutraubling vor. Den Energiemanagern der Klassen 5 mit 11 zeigt er die Lebenswirklichkeit von Kindern in der Region um Baila, Senegal mit einem eindrucksvollen Video. Interessierte Fragen der Schülerinnen und Schüler kann er aktuell beantworten, da er erst im Dezember vergangenen Jahres in der Region zu Besuch war.

Für die Mitglieder des Klimaschutzvereins erläutert er bei der Sitzung am 12. Juli 2012 im Gymnasium Neutraubling die langjährige Arbeit seines Vereins am Schulprojekt der Kinderhilfe Senegal. Ausgehend von einer École maternelle in Baila im Jahre 1995 gibt es mittlerweile auch Ausbildungszentren für Schreiner und Metallberufe. Genaueres kann hier nachgelesen werden: http://www.kinderhilfe-senegal.net/(external link)


Andreas Schnellbögl
Drucken

Die Ergebnisse des 9. Stromspartages am Gymnasium Neutraubling

Von: sna  Am: Do 02 im Feb, 2012 18:30 UTC  (6354 Zugriffe)

Der 9. Stromspartag am Gymnasium Neutraubling erbrachte ein schönes Ergebnis


Image

Als Dank für ihr Engagement am Stromspartag übergab der Klimaschutzverein heute die von den Energiemanagern gewünschten Bücher.
Es wurden 55 Kilowattstunden elektrische Energie weniger verbraucht als an einem normalen Schultag. Dadurch ergibt sich eine Entlastung der Atmosphäre um 30 Kilogramm Kohlenstoffdioxid. Diese Menge rechnet der Klimaschutzverein in eine Bücherprämie um und kauft Bücher ein, die sich die Energiemanager wünschen durften.
Gleichzeitig wurde Herrn OStD Alfred Krinner eine Liste mit Beobachtungen übergeben, die bei der Organisation und Durchführung den Schülern und Lehrern aufgefallen sind. Es gibt einige Standby-Geräte im Schulhaus, die abgeschaltet werden sollten. Dann hat dieser Stromspartag auch eine nachhaltige Auswirkung. Herr Krinner bedankte sich für die durchgeführte Aktion und versprach sich um die angesprochenen Punkte zu kümmern.



Andreas Schnellbögl
Drucken

Solarmodule für die Solarwerkstatt am Gymnasium Neutraubling

Von: sna  Am: Mi 11 im Jan, 2012 17:00 UTC  (3147 Zugriffe)
Der SEV-Bayern(external link) hat die Solarwerkstatt im Dezember 2011 mit gebrauchten 55 Watt Solarmodulen ausgestattet. Am 10. Januar nun haben Schüler mit einer Pumpe am Schulteich ausprobiert, wie gut das Modul funktioniert. Hervorragend!


Drucken

Aufruf zum 9. Stromspartag am Gymnasium Neutraubling

Von: sna  Am: So 11 im Dec, 2011 20:32 UTC  (3270 Zugriffe)
Image


Am kommenden Mittwoch, dem 12.10.2011 findet am Gymnasium Neutraubling der 9. Stromspartag statt:

Die Themen Energieeffizienz und Reduktion des Stromverbrauchs haben gerade im Jahr nach Fukushima eine ganz neue Bedeutung erhalten.
Die Diskussionen über neue Wind- und Solarkraftwerke kommen zwar voran.
Aber das Thema Energieffizienz dagegen wird immer noch zuwenig wahrgenommen.

Ich möchte hiermit dazu aufrufen mitzuhelfen, dass er eine echte "Stromdelle" wird.
Wie bereits im letzten Jahr setzt der Klimaschutzverein eine Prämie von 2 € für jedes Kilogramm vermiedenes Kohlenstoffdioxid in Aussicht.
Die Energiemanagerinnen und Energiemanager können diese Prämie dann für Wunschbücher verwenden.
Bitte unterstützt die Energiemanager und thematisiert dies in den Klassen.


Vielen Dank!

Andreas Schnellbögl

Drucken

Treffen der Energiemanager

Von: tau  Am: So 27 im Nov, 2011 22:19 UTC  (2815 Zugriffe)
Fototermin der Energiemanager der Klassen 5-10
mit Wolfgang Göttler und Andreas Schnellbögl
Image
Die Energiemanager der Klassen 5 bis 10 des Schuljahres 2011/2012

In einem ersten Treffen wurden die Energiemanager in ihre Arbeit eingeführt.
Es werden altersstufengemäß Informationen gegeben, welche Handlungsmöglichkeiten bestehen sich aktiv am Klimaschutz zu beteiligen. Diese Ideen können dann im Schulalltag und darüber hinaus auch zu Hause umgesetzt werden.
Wolfgang Göttler betreut die Klassen 5, 6 und 7.
Andreas Schnellbögl übernimmt die 8., 9., und 10. Klassen.
Das erste Treffen fand zum Beginn des Schuljahres im Filmsaal statt.
Als Anerkennung für ihr Engagement bekommen sie zwei Schulhefte aus Recyclingpapier vom Klimaschutzverein geschenkt.


Drucken

Umweltschule in Europa

Von: sna  Am: Mi 16 im Nov, 2011 18:03 UTC  (2897 Zugriffe)
Auszeichnung "Umweltschule in Europa" für das Gymnasium Neutraubling

"Umweltschule in Europa": Eine schöne Anerkennung für die Umweltarbeit am Gymnasium Neutraubling. Die vom Klimaschutzverein unterstützten Aktionen und Projekte wurden wieder von der Jury ausgezeichnet:


  • Die Energiemanager mit dem Stromspartag und der Kohlenstoffdioxidprämie
  • Die Solarwerkstatt als jahrgangsübergreifendes Projekt von Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 11.

  • Das P-Seminar Physik
  • Der Schüleraustausch mit dem Herrmann Otto Gymnasium in Miskolc, Ungarn. Dieses DBU-Projekt hatte die "regenerative Energieversorgung" und "neuartige Sonnenkollektoren" als Themen für die gegenseitigen Besuche.
  • Das Schulradio für die Umweltkommunikation am Gymnasium Neutraubling
  • Das jährliche Förderprojekt des Klimaschutzvereins mit dem Ziel die Nutzung der regenerativen Energien in Afrika voranzubringen.

Die Übergabe der Urkunde fand am Max Josef Stift in München statt. Umweltminister Dr. Marcel Huber überreichte stellvertretend an Dr. Wolfgang Göttler und Andreas Schnellbögl die Urkunde, eine Fahne und den Stempel mit dem Logo "Umweltschule in Europa 2011". Das Gymnasium Neutraubling darf nun ein Jahr dieses Logo verwenden.


Der Bericht der Mittelbayerischen Zeitung kann hier heruntergeladen werden:
MZ-Artikel vom 16.11.2011


Andreas Schnellbögl
Drucken

Projekttage und Schulfest im Juli 2011

Von: sna  Am: So 09 im Oct, 2011 15:13 UTC  (2867 Zugriffe)
Am Schuljahresende fanden Projekttage und ein Schulfest statt.
Die Klasse 5a und das P-Seminar Physik arbeiteten zusammen an Projekten der Solarwerkstatt. Sie bauten Solarboote und nutzten den Parabolspiegel zur Zubereitung von Pfannkuchen.





(auf das Bild klicken, um alle Fotos zu sehen)

Andreas Schnellbögl
Drucken

Schulfest 2011

Von: tau  Am: Mi 27 im Jul, 2011 06:00 UTC  (3720 Zugriffe)
Am 27. Juli 2011 fand das Schulfest des Neutraublinger Gymnasiums statt. Der Klimaschutzverein präsentierte seine Tätigkeiten und überreichte die Spende für das aktuelle Förderprojekt.
Image
Schüler aller Jahrgangsstufen demonstrieren Geräte zur Nutzung der Solarenergie. Ein besonderer Blickfang ist der Parabolspiegel eines Solarkochers.
Solche Kocher können eine Alternative zur Abholzung der ohnehin knappen Baumbestände in manchen Entwicklungsländern bieten.

Image
Der Förderpreis des Klimaschutzvereins im Jahr 2011 wird an den Verein "Green Step" vergeben. Damit wird der Aufbau einer Energie- und Umweltschule in Kamerun gefördert. Diese Schule soll die dortige Landbevölkerung in die Lage versetzen, selbst Kleinstkraftwerke zur dezentralen Elektrizitätsversorgung aufzubauen.

Frau Kathi Weiß vom Verein "Green Step" erläutert in Ihrem Vortrag die Tätigkeiten detailliert.

Image
Der Schulleiter des Gymnasiums Neutraubling OStD A. Krinner und der Vorsitzende des Klimaschutzvereins OStR A. Schnellbögl überreichen den Scheck über den Förderbetrag von 3000 Euro. Frau Kathi Weiß nimmt den Preis für den Verein "Green Step" entgegen.

Wir freuen uns, den Verein "Green Step" und sein richtungsweisendes Projekt unterstützen zu können und wünschen viel Erfolg. Mit Interesse werden wir den Fortgang der Aktivitäten verfolgen.

Drucken

Förderprojekt 2011 des Vereins

Von: sna  Am: Di 26 im Jul, 2011 14:04 UTC  (3063 Zugriffe)
Image


Das Förderprojekt 2011 des Klimaschutzvereins wird am Schulfest (Mittwoch, 27.7.2011) von Frau K. Weiss vorgestellt. "Green Step e.V.(external link)" möchte in Kamerun eine Schule für erneuerbare Energien errichten. Um 16 Uhr im N104

Image

Drucken

Solarwerkstatt

Von: sna  Am: Mo 18 im Apr, 2011 16:11 UTC  (4189 Zugriffe)
In der Solarwerkstatt am Gymnasium Neutraubling werden einfache solarbetriebene Geräte gebaut.
Dabei arbeiten Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 bis 11 mit polykristallinen Silizium Solarzellen.
Sie löten Kontakte, bauen Module mit Holzunterlage und transparenter Folie. Ein Solarmotor wird an einer Holzhalterung montiert und angeschlossen. Ein Bild der Erde dreht sich dann, wenn die Solarzelle von Sonnenlicht bestrahlt wird.

Die MZ berichtete in darüber in ihrer Ausgabe vom 8. April 2010:MZ Artikel(external link)


(bitte auf das Bild klicken, um alle Fotos zu sehen)

Andreas Schnellbögl
Drucken

Neuwahl des Vereinsvorstandes

Von: sna  Am: Mo 18 im Apr, 2011 09:31 UTC  (7115 Zugriffe)
Bei der Jahresversammlung am 17.3.2011 wurde der Vereinsvorstand neu gewählt.

Image

Damit ist die Vorstandschaft für die nächsten zwei Jahre wieder vollständig.

Hier ein Überblick:

Image


Andreas Schnellbögl
Drucken

Preis des dm-Marktes Neutraubling

Von: sna  Am: Do 03 im Mar, 2011 17:24 UTC  (3176 Zugriffe)
Beim dm-Markt in Neutraubling holten wir heute unseren Preis ab. Mit dem neuen Sonnenkollektor und dem Solarmodul können unsere Schülerinnen und Schüler nun praktische Erfahrungen rund um die Solarenergie sammeln.
Der Sonnenkollektor besteht aus insgesamt 4 Vakuumröhren und wird im Rahmen eines Projekts zu einer Brauchwassersolaranlage aufgebaut.

Nochmal Danke an alle, die uns bei der Kundenabstimmung unterstützt haben.

Image
Drucken

Der Klimaschutzverein präsentiert sich auf Facebook

Von: sna  Am: Mo 31 im Jan, 2011 17:34 UTC  (3201 Zugriffe)
Aktuelles aus dem Umweltbereich
Viele Schülerinnen und Schüler sind aktive Facebook-Nutzer. Auch Solarinitiativen nutzen diese Plattform zur Präsenz um auf sich und ihre Anliegen aufmerksam zu machen. Schauen sie einfach mal vorbei:
http://www.facebook.com/Klimaschutzverein.Neutraubling(external link)

Diese Seite ist für alle freigeschaltet und verlangt keine eigene Anmeldung bei Facebook.

mit sonnigen Grüßen,

Andreas Schnellbögl

Drucken

Spende ehemaliger Schüler an den Klimaschutzverein

Von: sna  Am: So 16 im Jan, 2011 19:37 UTC  (3158 Zugriffe)
Der Abiturjahrgang 2010 übergibt 500€ an den Kimaschutzverein und an die Freunde des Gymnasiums
Am Donnerstag, den 13.1.2011 übergaben die Abiturienten Katharina Brückl, Kevin Beck und Martin Werkmann die Spenden in der Bibliothek des Gymnasiums. Die MZ berichtete am 14.1.2011 ausführlich darüber.
Für den Klimaschutzverein nahmen Regina Niedermayr als Schatzmeisterin und Andreas Schnellbögl als 2. Vorsitzender einen symbolischen Scheck entgegen.
Vielen Dank!
Image
Drucken

Das Turn On Radioprojekt

Von: sna  Am: Mi 12 im Jan, 2011 19:11 UTC  (3435 Zugriffe)
Hörfunkredaktion im Klassenzimmer,
Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung vom 12.1.2011


Die Radiogruppe um Andreas Hainzinger wird mit ihren Ideen vorgestellt. Ihr erstes Ergebnis wird eine Reportage rund um den Stromspartag am Gymnasium Neutraubling.

MZ_12.01_Radioprojekt.pdf
Drucken

Der 8. Stromspartag in der Mittelbayerischen Zeitung

Von: sna  Am: Di 28 im Dec, 2010 11:14 UTC  (4368 Zugriffe)
In der MZ vom 28.12.2010 wird über den 8. Stromspartag am Gymnasium Neutraubling ausführlich berichtet. Der Artikel wurde in sämtlichen Regionalausgaben der MZ (Rgbg Nord, Süd und Stadt) , sowie der Landkreisausgabe abgedruckt.


Philipp Seitz, Schüler der Q12 des Gymnasiums Neutraubling, verfasste diesen Artikel.
Sie können den Artikel als Datei mit 1,5 MB Größe durch einen Mausklick auf das Bild herunterladen.

Image
Drucken

Übergabe der Wunschbücher aus dem 8.Stromspartag

Von: sna  Am: Di 21 im Dec, 2010 20:57 UTC  (3261 Zugriffe)

Der 8. Stromspartag war ein voller Erfolg!

Image



Erstmals wurde bei einem Stromspartag eine Erfolgsprämie von 2€ pro vermiedenem Kilogramm Kohlendioxid ausgesetzt.
Am Stromspartag wurden 82 Kilogramm vermieden, und so ergab sich eine Prämie für Wunschbücher von 164€.

In der Schülerlesebücherei sammelte Frau Niedermayr die Wunschlisten der Klassen und bestellte die Bücher für die Erfolgsprämie.
Am Dienstag, 21.12.2010 wurden diese Bücher dann stellvertretend an die Energiemanager der Klassen 5a, 5c, 8f und 10f im Beisein von Schulleiter Alfred Krinner übergeben.
Die Radiogruppe von Andreas Hainzinger interviewte die Beteiligten.
Insgesamt geht ein Dank an alle Beteiligte für ihren Einsatz.
Energie ist ein wertvolles Gut und muss bewusst und effizient eingesetzt werden. Das Motto für diesen Tag sollte sich für den normalen Schulalltag einprägen.

Vielen Dank,

Andreas Schnellbögl
Image
Drucken

Auswertung des 8. Stromspartages

Von: tau  Am: So 19 im Dec, 2010 00:34 UTC  (3163 Zugriffe)
am 8. Dezember 2010 wurde der 8. Stromspartag am Gymnasium Neutraubling durchgeführt.
Nun ist die Auswertung fertiggestellt:
Image
Lastgangs der Schule am Stromspartag und für einen gemittelten Vergleichstag.

15% weniger Strom als an einem Vergleichstag wurden verbraucht. Einer eingesparten Strommenge von 149 Kilowattstunden entspricht ein Ausstoß von 82 Kilogramm Kohlendioxid aus dem deutschen Kratfwerkspark.

In der Vorbereitung dieses Tages wurde über die Energiemanager und die Radiogruppe heuer zum ersten Mal eine Prämie von 2€ pro vermiedenem Kilogramm Kohlendioxid ausgesetzt.

Es ergibt sich nun eine Gesamtprämie von 164€ mit der Wunschbücher beschafft werden.

Regina Niedermayr hat in der Schülerlesebücherei die Wunschlisten der Klassen angenommen und nun die Bücher bestellt. Sobald diese Wunschbücher geliefert sind werden sie ganz offiziell übergeben.

Ein Dank geht an alle, die an den Vorbereitungen beteiligt waren. Natürlich auch an alle, die am Stromspartag auf unnötige Lichter geachtet haben.
Es hat sich wieder gezeigt, dass es wichtig ist, während des Unterrichts die Beleuchtung in den Gängen zuverlässig auszuschalten.
Die Daten zur Auswertung wurden heuer vom Stromlieferanten EON und dem Netzbetreiber REWAG zur Verfügung gestellt.

Oft wird von Schülerinnen und Schülern die Frage gestellt, warum es bloß einen Stromspartag im Schuljahr gäbe.
Man könnte diese Aktion gerne wiederholen, aber das Ziel sollte es sein, sich in Erinnerung zu rufen, dass Energie ein wertvolles Gut ist, und man bewust damit umgehen sollte.

Drucken

Klimagipfel in Cancùn und 8. Stromspartag

Von: sna  Am: Fr 10 im Dec, 2010 11:18 UTC  (3400 Zugriffe)
Ein aktueller Beitrag vom Weltklimagipfel in Cancún ist am 9.12.2010 in der MZ erschienen.
Der Autor Wolfgang Gründinger ist sehr pessimistisch was den Erfolg internationaler Klimaabkommen betrifft. Er plädiert in seinem Bericht mehr für eine Partnerschaft für Energieautonomie zwischen den Staaten. Länder die mehr Kohlendioxid ausstoßen sollten sich danach mit Inselstaaten die vom globalen Meeresanstieg bedroht sind, zu einer eigenständigen Partnerschaft zusammenschließen.
Image
Der Autor Wolfgang Gründinger(external link) berichtet als Korrespondent für vorwärts.de und ostwind.de vom Weltklimagipfel in Mexiko. Er hat sein Studium in Regensburg begonnen und verfolgt auch interessiert die Aktivitäten unseres Klimaschutzvereins.


Die Auswertung des 8. Stromspartages vom letzten Mittwoch dem 8. 12. 2010 wird sich leider verzögern, da es dieses Jahr schwieriger ist die Verbrauchsdaten des Gymnasiums Neutraubling vom Netzbetreiber zu bekommen.
Der erste Eindruck an dem Tag war, dass wirklich viele Lichter, die sonst unnötig in den leeren Gängen eingeschaltet sind, diesmal aus waren. Die Radiogruppe hat in vielen Interviews Eindrücke von Schülern, Lehrern und der Verwaltung an diesem Tag aufgenommen und bereitet nun einen Radiobeitrag als Reportage rund um den Stromspartag vor.


Vielen Dank an alle Beteiligten für das Engagement an diesem Tag.


Andreas Schnellbögl

Drucken

8. Stromspartag am Gymnasium Neutraubling

Von: tau  Am: Fr 03 im Dec, 2010 23:15 UTC  (3367 Zugriffe)
Am kommenden Mittwoch wird am Gymnasium Neutraubling wieder ein Stromspartag stattfinden. Die Vorbereitungen laufen bereits seit längerem.

An diesem Tag sollen die Regeln für einen effizienten Umgang mit Strom und Wärme wieder in Erinnerung gerufen werden. Der Stromlieferant Rewag hat zugesagt die Verbrauchsdaten rasch zu liefern, sodass daraus der Einspareffekt berechnet werden kann.

Neu ist diesmal, dass eine Prämie pro Kilogramm Kohlendioxid ausgesetzt wird, das nicht in die Atmosphäre abgegeben wird.
Für 2€ pro Kilogramm Kohlendioxd können Wunschbücher beschafft werden.
Die Energiemanager der Klassen bringen Wunschlisten in die Schülerlesebücherei zu Frau Niedermayr.

Image

In der Ankündigung und beim Stromspartag ist die Radiogruppe des Gymnasiums unter der Leitung von Andreas Hainzinger sehr aktiv. Einige haben wahrscheinlich bereits davon gehört...

Eine Reportage soll rund um den Stromspartag erstellt werden.

Hoffentlich tritt ein möglichst großer Einspareffekt ein.
Zu schaffen ist dies, wenn inbesondere in den Gängen die Beleuchtung während des Unterrichts zuverlässig ausgeschaltet bleibt. Auch im Sportbereich bei den Umkleiden und den Gängen dort wird häufig vergessen, das Licht auszuschalten.

Drucken

Treffen der Energiemanager

Von: tau  Am: Fr 29 im Oct, 2010 06:00 UTC  (2496 Zugriffe)
Treffen der Energiemanager 5-10 (Schnellbögl; Physiksaal)
Image
Die Energiemanager der Klassen 5 bis 10 des Schuljahres 2010/2011


Image
Die Energiemanager der Klassen 8, 9 und 10 des Schuljahres 2010/2011


Drucken

Migration der alten Webseite abgeschlossen.

Von: uwe  Am: Sa 23 im Oct, 2010 18:42 UTC  (2965 Zugriffe)
Alle Artikel der bisherigen alten Webseite sind jetzt im Tiki abrufbar.
Liebe Leser!

Es wurden jetzt alle Informationen aus der alten Webseite übernommen.
Eventuell werde ich aber die Menüstruktur noch verändern, um die Informationen vorteilhafter darzubieten.
Außerdem suche ich nach Möglichkeiten, die Ausführungsgeschwindigkeit des Tiki zu verbessern.

Abgesehen davon wird jetzt das Augenmerk auf der Erstellung neuer Beiträge liegen.
Falls evtl. ein Artikel der alten Webseite übersehen worden sein sollte, bitte ich um Nachricht.

Mit besten Grüßen
Uwe Tantz

Drucken

Neue Zeitschriften

Von: uwe  Am: Do 21 im Oct, 2010 21:47 UTC  (3214 Zugriffe)
In der Zentralbibliothek des GN gibt es mit dem Schulbeginn nun zwei neue Zeitschriften die der Klimaschutzverein abonniert hat:

ImageZunächst das "Greenpeace Magazin":
Es berichtet wie der Name schon sagt aus der aktuellen Arbeit und über Kampagnen der nun seit 30 Jahren bestehenden Bewegung.
ImageDann noch Die Zeitschrift "Sonne Wind und Wärme".
Sie bietet aktuelle Informationen und News zu dem Thema regenerative Energie in Form von Solarwärme, Solarstrom.


Drucken

Solux-Solarlampen für Ghana

Von: uwe  Am: Do 21 im Oct, 2010 10:13 UTC  (4819 Zugriffe)
Neuigkeit
Von der Verteilung der Solux-Solarlampen in Ghana gibt es nun ein Video.
Von der Verteilung der Solux-Solarlampen in Ghana, die der Klimaschutzverein im letzten Jahr mit 2020€ finanziert hat, gibt es nun ein Video.
Ekkehard Barchewitz, Vorstand des Vereins Solux, hat es uns vor kurzem zugesandt.

Es dauert mit ca 9 Minuten etwas lang. Die wichtigsten Infos sind aber schon in den ersten 4 Minuten enthalten.



Eine dieser Solarlampen haben wir nun auch am GN, um sie im Unterricht vorzustellen.


Drucken

Fotovoltaik AG und Solventus Experimentiergruppe

Von: sna  Am: Mo 18 im Oct, 2010 13:52 UTC  (2951 Zugriffe)
Die Gruppe trifft sich wie vereinbart jeden Dienstag in der 7. Stunde im Raum N107 (Physiksaal). Nächstes Treffen ist der 26. 10.2010. Andreas Schnellbögl
Drucken

Buchvermächtnis von Herrman Scheer

Von: uwe  Am: So 17 im Oct, 2010 19:29 UTC  (3267 Zugriffe)
Neuigkeit
Anbei eine Buchbesprechung des neuen Buches von Herrman Scheer, der vor kurzem überraschend gestorben ist.
Liebe Freunde und Mitglieder,

der Träger des Alternative Nobelpreises und anerkannter Vorkämpfer für erneuerbare Energieen Herrman Scheer ist überraschend gestorben.

Anbei ein Link zu weiteren Informationen über seine Person:
http://www.tagesschau.de/inland/hermannscheer102.html(external link)

Soeben ist sein neues Buch erschienen und wird hier von Franz Alt vorgestellt:
Buchbesprechung(external link)

Andreas Schnellbögl

Drucken

Ausstellung eCarTec

Von: System Administrator  Am: So 17 im Oct, 2010 19:16 UTC  (3297 Zugriffe)
Neuigkeit
Messe eCarTec
Neuen Messe in München
Dienstag, 19.10.2010 nachmittag (Öffnungszeit bis 19 Uhr)
Liebe Freunde und Mitglieder des Klimaschutzvereins,

hat jemand kurzfristig Zeit und Interesse die Ausstellung eCarTec in der
Neuen Messe in München zu besuchen?
Zeit: kommender Dienstag, 19.10.2010 nachmittag (Öffnungszeit bis 19 Uhr)
Freikarten für die Messe habe ich bekommen.

Bitte um Rückmeldung!

Andreas Schnellbögl

Messeschwerpunkte

  • Elektro-Fahrzeuge
  • Energie und Infrastruktur
  • Speichertechnologien
  • Antriebs- und Motorentechnik
  • Engineering und Zulieferung
  • Finanzen
  • Teststrecke

http://www.ecartec.de/html/besucher.html(external link)

Drucken

Preisverleihung der Bruno H- Schubert Stiftung in Frankfurt

Von: uwe  Am: So 10 im Oct, 2010 19:01 UTC  (3187 Zugriffe)
Neuigkeit
Am Montag den 27.9.2010 waren Alisa Orlov, Thomas Zizlsperger, Florian Lex, sowie Regina Niedermayr und Andreas Schnellbögl bei der Verleihung des Bruno H. Schubert Preises in Frankfurt.

Zunächst durften die fünf Preisträger auf der Pressekonferenz ihre Projekte vorstellen. Im Anschluss stellte der Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung Herr Prof. Dr. Manfred Niekisch die einzelnen Preisträger vor.

Die ersten drei Preise gingen an Projekte im Tierschutz, da die Stiftung eng mit der Frankfurter Zoologischen Gesellschaft zusammenarbeitet.

In der Preiskategorie 3 werden satzungsgemäß Projekte von Kinder und Jugendgruppen prämiert.

Neben einer Bund Naturschutzgruppe aus Frankfurt
und einer Kindergartengruppe aus Erfurt waren die Aktivitäten unseres Klimaschutzvereins am Gymnasium Neutraubling hier vertreten.

Aus einer Mitteilung der Schubert Stiftung:
Gymnasium Neutraubling
Der Verein für Klimaschutz und Solarförderung an diesem Gymnasium bearbeitet sehr intensiv auf Jahre konzipierte Projekte.
Dabei geht es nicht nur um Energiegewinnung über Photovoltaik auf Schuldächern, mit deren Einnahmen wiederum Umweltschutzprojekte unterstützt werden.
Zahlreiche Aktivitäten zum Klimaschutz prägen den Schulalltag.


In der Laudatio wurden die Aktivitäten an der Schule noch einmal aufgeführt und als richtungsweisend herausgestellt. Die Anerkennung und Wertschätzung unserer Arbeit durch das Kuratorium der Stiftung hat uns besonders gefreut und wir wollen diese hiermit an alle weitergeben, die uns in den letzten Jahren unterstützt haben. Die Laudatio wurde von der Schubert Stiftung ebenfalls veröffentlicht.

Am letzten Freitag waren Vertreter der Mittelbayerischen Zeitung, der Donaupost und der Neutraubling News am Gymnasium. Sie werden in den nächsten Tagen darüber berichten. Pressestimmen aus überregionalen Zeitungen hat die Stiftung bereits hier veröffentlicht:

http://www.bruno-h-schubert-stiftung.de/index.php?seite=pressestimmen&jahr=2010(external link)

Genaueres zu den einzelnen Projekten können sie oder könnt ihr hier nachlesen:

http://www.bruno-h-schubert-stiftung.de/index.php?seite=preistraeger&jahr=2010(external link)

Drucken

Auswertung des 7. Stromspartages

Von: uwe  Am: Mi 10 im Dec, 2008 07:00 UTC  (2796 Zugriffe)
Neuigkeit
Durch die engagierte Beteiligung konnte diesmal wieder ein erfreuliches Ergebnis erzielt werden. Im Vergleich zu einem normalen Schultag wurden 7% Energie weniger verbraucht.
An einem normalen Schultag im November werden 880kWh Strom verbraucht. Am Stromspartag konnte diese Menge auf 819 kWh reduziert werden.

Die eingesparte Strommenge von 61 kWh bedeuten für die Atmosphäre eine Entlastung von 34 kg Kohlendioxid.

Wichtig ist besonders die Beleuchtung in den Gängen. Sie sollte während des Unterrichts zuverlässig ausgeschaltet sein.
Drucken

Treffen der Energiemanager

Von: uwe  Am: Mi 15 im Oct, 2008 06:00 UTC  (2792 Zugriffe)
Treffen der Energiemanager 5-7 (Berger; Filmsaal)
Treffen der Energiemanager 8-11 (Schnellbögl; Physiksaal)

Die Energiemanager des Schuljahres 2008/2009


Image

Drucken

Sammlung von Druckerpatronen

Von: uwe  Am: Mi 01 im Oct, 2008 06:00 UTC  (2877 Zugriffe)
Aktueller Stand vom Februar 2008
Abgabe kontinuierlich im Lehrerzimmer
Im Schuljahr 2008/09 wird die Sammlung von Patronen fortgesetzt.

Die leeren Tintenpatronen der Drucker können bei Herrn Schnellbögl und Herrn Berger im Lehrerzimmer abgegeben werden.
Aber bei der Abgabe von Modulen aus Laserdruckern bitte staubdicht verpacken!

Aktueller Stand am 25.2.2008:
Klasse7d9a6f5e7c8e7e6c10d6d11e
Anzahl7872504947423533333130



Jährlich werden die Siegerklassen beim Patronensammeln prämiert. Die Sieger des Schuljahres 2006/2007 sind die folgenden Klassen:

PlatzierungKlasseAnzahl
1.9D192 Patronen
2.6D112 Patronen
3.7A98 Patronen


Wichtig: Bei der Abgabe Tüten bitte mit der Bezeichnung der Klassen beschriften, dann können wir sie leichter den richtigen Klassen zuordnen

Image

Die erfolgreichsten Klassen erhalten wiederum Preise !

1. Preis3 DIN-A-4 Hefte pro Schüler
2. Preis2 DIN-A-4 Hefte pro Schüler
3. Preis1 DIN-A-4 Heft pro Schüler



1.Platz: Klasse 9D mit 192 Patronen:
Image

2. Platz: Klasse 6D mit 112 Patronen
Image

3. Platz: Klasse 7A mit 98 Patronen
Image


Insgesamt wurde seit 2002 durch Patronen bereits ein beträchtlicher Anteil an unseren Ausgaben für die Solarstromanlagen auf dem Schuldach gesammelt.

Das Geld wurde/wird also direkt für den Klimaschutz investiert.


Vielen Dank für die Hilfe !

Über Eure weitere Unterstützung würden wir uns sehr freuen !



Klaus Berger

Drucken

Wahl der Energiemanager

Von: uwe  Am: Di 16 im Sep, 2008 06:00 UTC  (4986 Zugriffe)
Die Wahl der Energiemanager des Schuljahres 2008/2009 findet in den jeweiligen Klassenzimmern statt.
Die neuen Energiemanager können in den Klassen gewählt werden.

Drucken

Preisverleihung des 2. Klimaschutz-Wettbewerbs

Von: uwe  Am: Do 03 im Jul, 2008 06:00 UTC  (2788 Zugriffe)
Neuigkeit
Die Sieger des 2. Klimaschutzwettbewerbs

Für die Sieger gab es Büchergutscheine im Wert von 100€

PlatzierungSchüler(in)Klasse
1. PlatzGerl Catherine8e
2. PlatzHeidrich Sandra8d
3. PlatzZizlsperger Michael8d
Weiß MaxK12
4. PlatzSabeko EduardK12
Lex Florian10f
Fritz ElenaK12
Eyerer Veronika8d


Siegerehrung durch:
Hußnätter Winfried, Lindner Maria, Bachinger Jörg, Berger Klaus

Drucken

6. Stromspartag

Von: uwe  Am: Do 22 im Nov, 2007 07:00 UTC  (2677 Zugriffe)
Neuigkeit
Auswertung des 6. Stromspartages

Durch die engagierte Beteiligung konnte diesmal wieder ein erfreuliches Ergebnis erzielt werden.
Im Vergleich zu einem normalen Schultag wurden 14% Energie weniger verbraucht.
Die eingesparte Strommenge von 110 kWh bedeuten für die Atmosphäre eine Entlastung von 61 kg Kohlendioxid.

Wichtig ist besonders die Beleuchtung in den Gängen. Sie sollte während des Unterrichts zuverlässig ausgeschaltet sein.
Drucken

Aktueller Film: "Eine unbequeme Wahrheit"

Von: uwe  Am: Sa 27 im Oct, 2007 06:00 UTC  (2763 Zugriffe)
Im Regina Kino läuft der Film "Eine unbequeme Wahrheit"(external link) von Al Gore.
An der Schule ist die DVD vorhanden und kann entliehen werden.

Eine unbequeme Wahrheit

von Al Gore

Zur Verleihung von zwei Oscars am 25.2.2007 für den Film „Eine unbequeme Wahrheit“ von und mit dem früheren US-Vizepräsidenten Al Gore hat Bundesumweltminister Sigmar Gabriel folgendes Glückwunschschreiben an Al Gore gerichtet:


„Sehr geehrter Herr Gore, Sie haben heute für Ihren Film „Eine unbequeme Wahrheit“ zwei Oscars verliehen bekommen. Ich möchte Sie persönlich, aber auch den Regisseur des Films Davis Guggenheim und alle, die zu diesem Film beigetragen haben, ganz herzlich beglückwünschen. Sie haben über viele Jahre mit großem Engagement auf die Gefahren des Klimawandels und die Dringlichkeit des Handelns hingewiesen. Dazu trägt auch dieser Film über Ihr Wirken durch seine allgemein verständliche Präsentation, seine Mischung aus Humor und überzeugenden wissenschaftlichen Fakten in hohem Maße bei. In beeindruckenden Bildern werden uns die Folgen menschlichen Handelns vorgeführt – die große ökologische Herausforderung, vor der wir stehen, aber auch: wie wir sie meistern können. Ihr Beitrag findet meine höchste Anerkennung. Wohl kein Dokumenta­rfilm in den vergangenen Jahren hat die umweltpolitische Debatte so beeinflusst wie „Eine unbequeme Wahrheit“.

Image

Der ehemalige amerikanische Vizepräsident Al Gore beschreibt in seinem Film eindrucksvoll die Auswirkungen des menschlichen Handelns auf das Klima der Erde. Er belegt an ausgewählten Besipielen wo die Klimaerwärmung bereits heute Spuren hinterlassen hat und zeigt auf, welche Folgen für das Leben auf der Erde zu erwarten sind, wenn so wie bisher beinahe unbegrenzt klimaschädigende Gase produziert werden. Am Ende seines Films verdeutlicht Al Gore auch, dass es für ein Handeln höchste Zeit ist. Durch rationellen Energieeinsatz und den Ausbau der Nutzung von regenerativen Energiequellen in einem weltweiten Maßstab ist es seiner Meinung nach möglich der Bedrohung des Weltklimas wirksam zu begegnen. Image



ImageAl Gore über die Folgen des Nichtstuns:
"Was passiert mit einem Frosch, den man in einen Topf mit kochendem Wasser wirft? Er springt sofort heraus! Was passiert mit einem Frosch, den man in einen Topf mit lauwarmem Wasser wirft, das man zum Kochen bringt? Er tut nichts und stirbt! Er muss gerettet werden."



Er verweist nicht nur auf Handlungsbedarf bei der Politik, sondern fordert auch jeden einzelnen auf in seinem Umfeld klimaschädigendes Handeln zu erkennen und falls möglich zu vermindern.

Am Ende der Kinovorstellung schloss sich eine rege Diskussion der Energiemanager über die erlebten Eindrücke an. Besonders gefiel ihnen die Zeichentrickanimation vom Frosch, den es stellvertretend für das Leben auf der Erde zu retten gilt.


Drucken

Friedensnobelpreis für Al Gore und den Weltklimarat IPCC

Von: uwe  Am: Fr 12 im Oct, 2007 06:00 UTC  (2711 Zugriffe)
Neuigkeit
Dem ehemaligen US-Vizepräsident Al Gore und dem UNO-Weltklimarat (IPCC) ist am Freitag, dem 12.10.2007 der Friedensnobelpreis zuerkannt worden.
Zur Entscheidung des Nobelkomitees, den früheren US-Vizepräsidenten Al Gore mit dem Friedensnobelpreis auszuzeichnen, erklärt Bundesumweltminister Sigmar Gabriel:

„Im Namen der Bundesregierung gratuliere ich Al Gore herzlich zum Friedensnobelpreis. Wir begrüßen die Entscheidung des Nobelkomitees sehr, weil sie das Thema Klimaschutz in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit rückt. Die Regierungszeit von Al Gore hat aber auch die Probleme aufgezeigt, die bei der Lösung dieses drängenden Menschheitsproblems bestehen, und mit denen wir heute noch zu kämpfen haben.“


Mit dieser Verleihung des Friedensnobelpreises weist das Nobelkomitee auf den engen Zusammenhang zwischen Klimapolitik und Entwicklungspolitik hin. Bereits im letzten Jahr wurde der Wirtschaftswissenschaftler Mohammad Yunus(external link) aus Bangladesch für seine Bemühungen geehrt. Er ist Begründer der Grameen-Bank die Kleinkredite vergibt und damit eigenes Handeln von Menschen in Entwicklungsländern unterstützt. Dieser Mikrofinanzgedanke ist inzwischen ein wichtiges Instrument der Entwicklungspolitik geworden.

Drucken

Die Energiemanager des Schuljahres 2007/2008

Von: uwe  Am: Mo 01 im Oct, 2007 06:00 UTC  (2674 Zugriffe)
Treffen der Energiemanager 5-7 (Berger)
Treffen der Energiemanager 8-11 (Schnellbögl)

Treffpunkt ist der Filmsaal
Image

Image

Drucken

Radtour der Energiemanager

Von: uwe  Am: Sa 14 im Jul, 2007 06:00 UTC  (2764 Zugriffe)
Fotos von der Radtour der Energiemanager finden Sie hier: Radtour 2006.
Drucken

Umweltpreis SEV

Von: uwe  Am: So 01 im Jul, 2007 06:00 UTC  (2662 Zugriffe)
Umweltpreis beim Wettbewerb "Sonne in der Schule"

Beim Wettbewerb Sonne in der Schule des SEV-Bayern hat der Beitrag des Gymnasiums Neutraubling den 2. Preis gewonnen.

siehe Solarenergieförderverein Bayern e.V.(external link)
Er ist mit EUR 500,- dotiert und wurde für die eingereichte Powerpoint-Präsentation zum Thema
"Der Wechselrichter in der Photovoltaikanlage Sonne in der Schule" vergeben.
Die Erfahrungen aus dem Betrieb der 1996 installierten Photovoltaikanlage, sowie die Arbeit mit den Schülern zum Thema Photovoltaik sind die Inhalte der eingereichten Präsentation.
Dieser Preis ist eine Bestätigung und Anerkennung der Arbeit unseres Vereins, der auch über unsere Schule hinaus bekannt ist.
Drucken

1. Ideenwettbewerb zum Klimaschutz

Von: uwe  Am: Di 01 im Mai, 2007 06:00 UTC  (2623 Zugriffe)
Neuigkeit
In diesem Schuljahr wurde erstmals ein Ideenwettbewerb zum Klimaschutz für die Klassen 5 mit 7 angeboten. Der Zeitraum war Mai-Juli 2007.

Die Preisverleihung am 5. Juli erfolgte durch unseren Schulleiter Herrn Krinner und Vertreter der SMV in der großen Aula. Alle Teilnehmer erhielten Urkunden und Büchergutscheine im Gesamtwert von 250 Euro. Sie wurden vom Klimaschutzverein zur Verfügung gestellt. Die SMV bezuschusste den Kauf der Büchergutscheine mit 50 Euro und unterstützte uns bei der Ermittlung der Sieger und beim Schreiben der Urkunden. Der Wettbewerb sollte im nächsten Jahr wiederholt werden – vielleicht auch als Zeichenwettbewerb. Für Anregungen wären wir dankbar.

Drucken

Verkaufsaktion Recycling Papier an der Schule

Von: uwe  Am: Di 01 im Mai, 2007 06:00 UTC  (2883 Zugriffe)
Drucken

Eine Schülergruppe nimmt an der 2. Schülerakademie zum Thema Nachhaltigkeit teil

Von: uwe  Am: Mo 23 im Apr, 2007 06:00 UTC  (3019 Zugriffe)
Neuigkeit
Neun Schüler des Gymnasiums Neutraubling konnten an der diesjährigen Schülerakademie der Evangelischen Akademie Tutzing http://www.schuelerakademie-tutzing.de zum Thema „Nachhaltigkeit“ teilnehmen.

Motto: Wir möchten auch nach 2030 auf diesem Globus leben können.

Insgesamt etwa 130 Schüler aus 11 bayerischen Schulen befassten sich über zwei Tage intensiv in kleineren Gruppen mit den Themen "Globale Ordnungspolitik des Global Marshall Plans", "Globale Finanzpolitik des Global Marshall Plans", "Kinderarmut", "Nachhaltige Bildung" und "Nachhaltigkeit in der Schule". Die Arbeitsgruppen wurden von sehr kompetenten und z.T. hochkarätigen Referenten der jeweiligen Fachgebiete geleitet. Am zweiten Tag fassten die Schüler die Ergebnisse ihrer Arbeitsgruppen zusammen und stellten Sie vor. Fazit der Tagung: Da an den Phänomen des Klimawandels und der Benachteiligung unterentwickelter Regionen der Erde sowie an der Notwendigkeit zu nachhaltigem Wirtschaften keine Zweifel mehr bestehen, müsse jetzt ein energisches Gegensteuern in Politik und Gesellschaft erfolgen. Nur so können Frieden in der Welt und eine Zukunft für unterentwickelte Länder und die nachfolgenden Generationen erreicht werden.

Die Schüler erhielten auch wertvolle Denkanstöße und Tipps für praktische Maßnahmen und wurden dazu motiviert, nun auch selbst für Klimaschutz und Nachhaltigkeit tätig zu werden und sich für Projekte stark zu machen, die am Gymnasium Neutraubling bereits seit einigen Jahren vorangetrieben werden, nämlich die Einsparung von Heizenergie und Strom im Schulgebäude, den Ausbau der Photovoltaik auf dem Schuldach sowie die Thematisierung der Probleme von unterentwickelten Ländern und deren finanzielle Unterstützung.

Drucken

"Umweltfreundliches Bauen und Heizen"

Von: uwe  Am: Do 22 im Mar, 2007 07:00 UTC  (2705 Zugriffe)
Neuigkeit
Der Architekt Herr Rainer Dirk hielt einen öffentlicher Vortrag in der Aula zum Thema "Umweltfreundliches Bauen und Heizen"
Referent Rainer Dirk, Architekt aus Regensburg

Herr Dirk beleuchtete in seinem Vortrag welche Umweltaspekte beim Bau oder der Sanierung von Häusern wichtig sind. Insbesondere legte er großen Wert auf eine optimale Wärmedämmung der Gebäudehülle. Auch die Größe und Lage der Fenster führen zu Wärmegewinnen im Verlaufe eines Jahres. Der Wärmebedarf des Gebäudes wird dann sehr klein und so wird die Umweltbelastung durch die Beheizung des Gebäudes minimiert. Gleichzeitig sinken auch die Heizkosten und die erhöhten Investitionen zahlen sich rasch aus.

Image
Drucken

Sammlung von Druckerpatronen

Von: uwe  Am: Fr 09 im Feb, 2007 07:00 UTC  (2626 Zugriffe)
Im Schuljahr 2006/07 wird die Sammlung von Patronen fortgesetzt

Aber: Module von Laserdruckern werden nicht mehr gesammelt!
Patronensammelwettbewerb im Schuljahr 2006/2007

Stand: 9.2.2007

PlatzierungKlasseAnzahl
1. Platz9d89 Patronen
2. Platz8e70 Patronen
3. Platz5e54 Patronen
4. Platz6d44 Patronen
5. Platz5f32 Patronen


Wichtig: Bei der Abgabe Tüten bitte mit der Bezeichnung der Klassen beschriften.

Image

Die erfolgreichsten Klassen erhalten wiederum Preise !

1. Preis3 DIN-A-4 Hefte pro Schüler
2. Preis2 DIN-A-4 Hefte pro Schüler
3. Preis1 DIN-A-4 Heft pro Schüler


Stichtag: Freitag, 20.07.2007

Ergebnis der Sammlung im Schuljahr 2005/2006

1. Platz: Klasse 5 C mit 241 Patronen
Image

2. Platz: Klasse 5 A mit 163 Patronen
Image

3. Platz: Klasse 8 C mit 152 Patronen
Image

4. Platz: Klasse 6 C mit 134 Patronen

5. Platz: Klasse 5 B mit 92 Patronen


Insgesamt wurden seit 2002 durch Patronen bereits 5345 € gesammelt.

Das Geld wurde/wird in den Ausbau der Photovoltaik auf unserem Schuldach und damit für den Klimaschutz investiert.


Vielen Dank für die Hilfe !

Über Eure weitere Unterstützung würden wir uns sehr freuen !



Klaus Berger

Drucken

Informationen zur Vereinsarbeit

Von: uwe  Am: Di 23 im Jan, 2007 07:00 UTC  (2708 Zugriffe)
Drucken

5. Stromspartag am Gymnasium

Von: uwe  Am: Do 30 im Nov, 2006 07:00 UTC  (4686 Zugriffe)


5. Stromspartag am 30.11.2006


Mit dieser Aktion soll gezeigt werden, wie stark der Stromverbrauch im Schulgebäude durch das Verhalten beeinflusst werden kann. Image
ImageEs soll dabei keiner im Dunkeln sitzen, aber in den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass häufig vergessen wird das Licht in den Gängen oder in den Umkleiden beim Sport auszuschalten, wenn es nicht mehr gebraucht wird.
Manchmal kann auch in Klassenzimmern das Licht an der Fensterreihe ausgeschaltet werden, wenn am Vormittag die Sonne unter den Wolken hervorscheint.
Für die Umwelt bedeutet jede eingesparte Kilowattstunde Strom eine Entlastung von 550 Gramm Kohlendioxid, die nicht aus den Kraftwerken in die Atmosphäre gelangen und dort zum Treibhauseffekt beitragen. Image


In den letzten Jahren ist schon viel erreicht worden: Zwischen 10% und 25% der Strommenge eines Vormittags kann tatsächlich eingespart werden. Nebenbei bemerkt würde der Bundesumweltminister Sigmar Gabriel nicht einsparen, sondern rationell nutzen sagen.

Zur Auswertung stellt uns die REWAG freundlicherweise die Daten zur Verfügung.

Auswertung des Stromspartages am 30.11.2006


Durch die engagierte Beteiligung konnte diesmal wieder ein gutes Ergebnis erzielt werden. Im Vergleich zu einem normalen Schultag wurden 11% weniger Strom verbraucht. Die Auswertung ergab für den Zeitraum von 7:30-13:30Uhr einen Verbrauch von 450kWh im Vergleich zu 507kWh am Vergleichstag.
Die eingesparte Strommenge von 57kWh bedeuten
für die Atmosphäre eine Entlastung von 31 kg Kohlendioxid.

Vielen Dank an alle Beteiligten für ihre Mithilfe an diesem Tag.

Image

Drucken

Verleihung des "Samos Solarpreis" für den Klimaschutzverein am Gymnasium Neutraubling

Von: uwe  Am: Sa 28 im Oct, 2006 06:00 UTC  (4050 Zugriffe)
Der Solarförderverein Regensburg SAMOS e.V. hat in diesem Jahr auf den Regensburger Bautagen 2006 zum ersten Mal den Solarpreis verliehen.
Die Arbeit des Klimaschutz und Solarfördervereins am Gymnasium Neutraubling wurde damit ausgezeichnet. In einer Feierstunde bei den Regensburger Bautagen 2006 am 28.10.2006 übergab der Vorsitzende des Vereins Dr. Martin Creuzburg die Auszeichnung an Klaus Berger.

Drucken

Umweltschule in Europa: Auszeichung für das Gymnasium Neutraubling

Von: uwe  Am: Mo 23 im Oct, 2006 06:00 UTC  (11808 Zugriffe)
Neuigkeit

Internationale Agenda-21-Schule


Auszeichnung für das Gymnasium Neutraubling :
In einer Feierstunde am Thomas-Mann-Gymnasium in München wurde das Prädikat „Umweltschule in Europa-Internationale Agenda-21-Schule“ an 51 bayerische Schulen verliehen. Die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung vergibt diese Auszeichnung jährlich neu an Schulen, die besondere Leistungen im Umweltbereich erbracht haben. Die Auszeichnung wurde von Klaus Hübner, dem Landeskoordinator, sowie von Dr. Bernhard aus dem Umweltministerium und Dr. Ellegast aus dem Kultusministerium übergeben. Der Schulleiter des Gymnasiums Neutraubling, Alfred Krinner, nahm die Auszeichnung mit den beiden Lehrern Klaus Berger und Andreas Schnellbögl entgegen.
Das Gymnasiums Neutraubling bewarb sich mit zwei bearbeiteten Themen um die Auszeichnung:

Die Energieeinsparung im Schulgebäude und der Ausbau der Photovoltaik auf dem Schuldach sind Schwerpunkte der Umweltarbeit am Gymnasium Neutraubling.

Bereits seit einigen Jahren kümmern sich jeweils zwei Schüler einer Klasse als Energiemanager um die rationelle Nutzung des Stromes und der Heizwärme. Die jährlich durchgeführten Stromspartage mit einer Verminderung des Stromverbrauchs zwischen 19 und 30% belegten eindrucksvoll die Effizienz der Energiesparbemühungen.

Auch der Ausbau der Photovoltaik auf dem Schuldach ist erst durch das große Engagement vieler Schüler ermöglicht worden, da ein erheblicher Anteil der Gelder für die Finanzierung der Anlagen aus dem Verkauf leerer Druckerpatronen stammt oder durch Sponsorengelder der Solarsponsorläufe erwirtschaftet wurde. Die Flächen, deren Maximalleistung inzwischen über 14 kWp beträgt, sind Eigentum des Klimaschutz- und Solarfördervereins am Gymnasium Neutraubling. Die Einnahmen aus dem Verkauf des Solarstroms sollen bereits in den nächsten Jahren auch für die Unterstützung von Hilfsprojekten in unterentwickelten Ländern – insbesondere Afrika südlich der Sahara – verwendet werden.

Das Thema „Wasser“ wurde von der damaligen Klasse 6c bearbeitet und die Ergebnisse in Form einer Ausstellung am letzten Schulfest des Gymnasiums präsentiert.
Andreas Schnellbögl und Klaus Berger betonen, dass die Bewerbung um die Auszeichnung nur durch das große Engagement vieler Schüler und die Unterstützung durch viele Lehrer, Eltern, durch das Personal der Schule, den Elternbeirat des Gymnasiums, die Ortsgruppen des Bund Naturschutz von Neutraubling und Obertraubling, den Verein der Freunde des Gymnasiums und viele Firmen erfolgreich sein konnte.

Image

Umweltschule in Europa

Preisverleihung in München

Drucken

Treffen der Energiemanager

Von: uwe  Am: So 15 im Oct, 2006 06:00 UTC  (2740 Zugriffe)
Die Energiemanager treffen sich im Filmsaal:

Herr Berger:Klassen 5-7
Herr SchnellböglKlassen 8-11

Image
Die Energiemanager des Schuljahres 2006/2007

Drucken

Wahl der Energiemanager

Von: uwe  Am: Fr 15 im Sep, 2006 06:00 UTC  (2808 Zugriffe)
In der ersten Schulwoche werden die Energiemanager in den Klassen gewählt.
Drucken