Unsere Fotovoltaikanlagen


Viele Sponsoren trugen zur Finanzierung mit bei. Derzeit werden die Stromerlöse hauptsächlich dazu verwendet aufgenommene Kredite zurückzubezahlen.
Die installierte Leistung ist in den letzten Jahren enorm angestiegen.
Bereits seit 2009 wird mit einem Teil der Stromerlösen die Nutzung regenerativer Energien in afrikanischen Ländern finanziell gefördert werden. 2009 finanzierte der Verein solarbetriebene Lampen für Ghana über den Verein Solux e.V. 2010 wurde die Einrichtung einer Werkstätte zur Herstellung von Solarkochern im Senegal ermöglicht.

Durch folgende Sponsoren und Aktionen wurden die Anlagen finanziert:

SEV-Bayern, Elternbeirat am Gymnasium Neutraubling, BN Ortsruppe Neutraubling, BN Ortsgruppe Obertraubling, BMW, Verein der Freunde des Gymnasiums Neutraubling, Sparda-Bank, Spenden von Lehrern, Stadt Neutraubling, 2 Solarsponsorläufe, Verkauf leerer Druckerpatronen, Verkaufsaktionen, Zuschuss des Bundesamtes für Wirtschaft, Preisgelder von Allianz, BP, ZDF, DM, Bruno H. Schubert Stiftung, Zuschüsse von Canadian Solar und Erlöse aus dem Stromverkauf, atmosfair, Landkreis Regensburg, Kredite von Privatpersonen.


Die aktuellen Leistungsdaten der Anlagen auf dem Turnhallendach können hier im Sunnyportal(external link) verfolgt werden:




Die Siemens Anlage von 1996 ist erst seit Frühjahr 2010 online bei Meteocontrol(external link)

Benutzername: Gym_Neutraubling und Passwort Gym_solar


Die Anlagen auf dem Dach der Realschule Obertraubling sind auch seit Frühjahr 2010 online bei Meteocontrol(external link)

Benutzername: RSO_Obertraubling und Passwort RSO_solar

Monatserträge unserer Fotovoltaikanlagen aus dem Jahr 2007.

[+]

Hier sehen sie Bilder unserer insgesamt sechs Fotovoltaikanlagen auf den Dächern des Gymnasiums Neutraubling und der Realschule Obertraubling.

[-]

ImageDer Ausbau der Fotovoltaikanlagen erfolgte Schritt für Schritt und begann bereits 1996 mit einer kleinen Anlage, als Bestandteil des Programms "Sonne in der Schule".
Dies war eine Initiative des Physiklehrers Peter Holzgartner, der die Anlage auf dem Schuldach sogar in Eigenregie unter Mithilfe von Schülern montierte.
Unsere erste Solaranlage ist leicht zugänglich und kann im Winter vom Schnee befreit werden.
Sie hat 1,1 Kilowatt Maximalleistung und arbeitet seit 1996 zuverlässig.
ImageDie erste Erweiterung vom Frühjahr 2003.

Die Anlage hat 3,0 Kilowatt Maximalleistung, besteht aus polykristallinen Zellen und wurde ebenso wie alle folgenden Erweiterungen von der Firma Iliotec aus Regensburg montiert. Die Anlage und die Auswertung ihrer Erträge waren Thema einer Facharbeit im Rahmen eines Leistungskurses Physik unserer Schule. Alle Erweiterungen befinden sich auf dem Dach des Neubaus.
ImageDie zweite Erweiterung vom Frühjahr 2005 hat 5,0 Kilowatt Maximalleistung und besteht ebenfalls aus polykristallinen Zellen. Durch die Verwendung längerer Schrauben an einer Montageschiene konnte eine Vergrößerung des Neigungswinkels zur Sonne erreicht werden.
ImageDie dritte Erweiterung mit polykristallinen Zellen wurde im Frühjahr 2006 montiert.
Die Leistung beträgt ca. 5,2 Kilowatt.
Auch hier erfolgte eine zum Dach leicht aufgeständerte Montage, wodurch sowohl ein günstigerer Winkel zur Sonne als auch eine verbesserte Kühlung der Module durch den Wind erreicht werden.
ImageZwei Erweiterungen der vereinseigenen Fotovoltaikanlagen erfolgten im Sommer 2008 und im Herbst 2009 auf dem Dach der neu errichteten Realschule Obertraubling.